Mieste l Die Männer des SV Chemie Mieste II haben am Sonntag als Aufsteiger in die Bezirksliga Magdeburg/Altmark in ihrem zwölften Saisonauftritt ihren sechsten Erfolg knapp verpasst. Siegverderber war in die Miester Halle die Formation des VfB Magdeburg-Ottersleben II. Im Entscheidungsdoppel setzten sich die Männer von der Elbe, die im Klassement auf Rang drei liegen, knapp mit 9:7 durch.

Trotz der sechsten Saisonniederlage und des Wechsels auf Tabellenposition sieben ist bei den Miestern mit nun 11:13 Punkten mit Blick auf den Verbleib in der Liga aber weiterhin alles im grünen Bereich.

Chemiker liefern großen Kampf

Vorzuwerfen ist den Miestern nichts. Sie lieferten ihrem Kontrahenten einen Kampf auf Biegen und Brechen. Denn die Einheimischen starteten nach 3:7-Rückstand eine furiose Aufholjagd.

Ausgleich durch Kesten

Renè Kufky setzte dabei gegen Lukas Pfeifer mit einem 3:2 das erste Zeichen. Axel Brandt und Denny Kulicke folgten ihrem Mannschaftskameraden. Sie gingen gegen Andy Gottschalk und Florian Urban ebenfalls über fünf Sätze und verkürzten auf 6:7. Dann trat Michael Kesten gegen VfB-Mann Alexander Behne in Aktion und gab sich ebenfalls keine Blöße. Mit 3:1 (8:11; 11:6; 11:8; 11:7) setzte er sich gegen den Magdeburger durch und besorgte den kaum für möglich gehaltenen 7:7-Ausgleich.

Chemie-Akteur Enrico Stelmaszyk-Abagat hatte es dann im letzten Einzel in der Hand, zumindest schon einen Punkt für seine Mannschaft abzusichern. Doch gegen den VfBler Christoph Starke zog er trotz aller Mühen letztendlich den Kürzeren. Nach zwei Satzverlusten (7:11; 10:12) konnte der Miester zwar Satz drei für sich entscheiden (12:10), doch Satz vier ging wieder an den Magdeburger (11:8), der damit sein Team wieder in die Vorhand brachte (8:7).

Im Entscheidungsdoppel lastete die Verantwortung auf Patrick Heinrichs und Stefan Barth. Sie hatten zum Auftakt ihr Doppel gegen Andy Gottschalk und Alexander Behne mit 3:2 gewonnen. Doch im finalen Duell trafen sie auf Alexander Laube und Lukas Pfeifer und verloren mit 1:3 (11:3; 5:11; 10:12; 5:11).

Statistik

SV Chemie Mieste II: Heinrichs (0,5 Punkte), Barth (0,5), Kufky (1), Brandt (1), Kulicke (2,5), Kesten (1,5), Stelmaszyk-Abagat.