Salzwedel l Mit dem Arbeitssieg im sechsten Anlauf in Beetzendorf verließ man Platz zehn in der Kreisoberliga. Nur die bessere Spielbilanz änderte zwischen dem MTV I, den Wallstawern und dem SV 22 Liesten I die Reihenfolge am Ende der Tabelle. Der SV 06 Brunau I rutschte zwischenzeitlich ins Mittelfeld etwas zurück. Beim Miester SV III hingen die Trauben unerreichbar hoch.

Eine weitere Ansetzung des vergangenen Spieltags war hart umkämpft. Im Duell über die volle Distanz trennten sich die beiden Aufsteiger aus Winterfeld und Gardelegen mit einem Remis. Unterschiedliche Ausbeute erreichten die TuS-Vertretungen aus Salzwedel. TuS I schickte den SV Liesten I mit einer Niederlage auf Heimreise. Dagegen musste die Reserve, wie kaum anders zu erwarten, die Punkte mit nach Bismark geben.

MTV Beetzendorf - SG Wallstawe

Es begann mit einem Kopf an Kopf Rennen, denn nach acht Ansetzungen war der Spielstand mit 4:4 ausgeglichen. In der Folgezeit zogen die Gäste das Tempo etwas an. Die erfolgreiche Serie von Bodo Stappenbeck gegen Udo Pommerenke (3:1) und Kevin Künzl (3:0), sowie Dietmar Holzfuß gegen Ronny Ebeling (3:2) führten zum 5:7 Vorsprung. Vertagt wurde die Entscheidung auf das letzte Spiel. Stefan Fäseke hielt mit seinem Fünf-Satz-Sieg über Dietmar Holzfuß die Option einen Punkteteilung offen. MTV-Ersatzmann Ronny Ebeling stand gegen Jürgen Schulz in drei Sätzen auf verlorenem Posten.

MTV 1880 Beetzendorf I - SG Wallstawe I 6:8

MTV Beetzendorf I: Künzl (1,5), Fäseke (2,0), Pommerenke (1,0), Ebeling (1,5)

SG Wallstawe: Berlich (2,5), Schulz (1,0), Stappenbeck (2,5), Holzfuß (2,0)

SV Winterfeld II - Post Gardelegen

Von Beginn herrschte zwischen beiden Aufsteigern eine abwechselnde Punktvergabe. Den Gästen gelang es, durch Benedikt Arnold mit einem Vier-Satz-Erfolg über Mario Lemme für die Endphase die bessere Ausgangssituation(6:7) zu verschaffen. Gordon Schrader, der bereits über Holger Brockel und Benedikt Arnold erfolgreich spielte, ließ auch in seinem dritten Einzel nichts anbrennen. Ein klares 3:0 über Anh Duc Do bedeutete das leistungsgerechte Unentschieden für die streitenden Kontrahenten.

SV 22 Winterfeld II - Post SV Gardelegen I 7:7

SV Winterfeld 22 II: Booß (2,0), Lemme (1,5), Schülmann (0), Schrader (3,5)

Post Gardelegen I: Hoffmann (3,0), Anh Duc Do (0,5), Brockel (1,5), Arnold (2,0)

Chemie Mieste III – SV Brunau

Mit dem Gedanken einer äußerst schweren Aufgabe fuhren die Brunauer Sportfreunde zum Rangzweiten Mieste III. An den grünen Tischen bestätigte sich schnell, wer Herr im Hause ist. Nach fünf Niederlagen dann das erste Erfolgserlebnis der Gäste, denn Tino Zachhuber besiegte Marita Oscheja in vier Sätzen. Das eindeutige Resultat veranschaulicht auch die 25:5-Satzbilanz des Miester SV wieder.

SV Chemie Mieste III – SV 06 Brunau I 8:1

Chemie Mieste III: Klabis (2,5), Hönemann (2,5), Giggel (2,5), Oscheja (0,5)

SV Brunau: Moldenhauer (0), Borchert (0), Zachhuber (1,0), Klein (0)

TuS Salzwedel II – TuS S-W Bimark IV

Dem haushohen Favoriten möglichst viel Paroli zu bieten, hatten die Spieler der TuS-Reserve auf dem Plan. Die guten Ansätze der Bemühungen spiegelten sich später im Endergebnis nicht so richtig wieder. Doch die Freude über den 3:0-Erfolg von Reik Dietrichkeit über Albrecht Bremer lässt die klare Niederlage gegen die Bismarker schnell vergessen.

TuS Salzwedel II – TuS S-W Bimark IV 1:8

TuS Salzwedel II: Phillip (0), Klähn (1,0), Dietrichkeit (1,0), Willmann (0)

TuS IV: Otto (2,5), Franke (2,5), Salomon (2,5), Bremer (0,5)

TuS Salzwedel – SV Liesten

Bis zur 5:1-Anfangsführung zeigte TuS Nervenstärke, denn dreimal im fünften Satz eroberten sie den Punktgewinn über die Liestener Gäste.

Doch die zweite Einzelrunde stand erst einmal in ihren Zeichen. Carlo Thiede, Robert Gäde und Frank Krüger verkürzten auf 5:4. Nur knapp verfehlte Holger Schulz mit seiner 10:12 Niederlage im Entscheidungssatz gegen Fabian Vollrath den möglichen Gleichstand. Nach Carlo Thiedes drittem Streich über Volker Willmann (3:1) zeichnete sich das erfolgreiche Ende der Gastgeber ab. Dem 3:0 von Michael Langer über Frank Krüger folgte der mit Mühe erkämpfte Schlusspunkt durch Subhi Yassin gegen Holger Schulz (3:2; 11:9).

TuS Salzwedel I – SV 22 Liesten I 8:5

TuS Salzwedel I: Langer (2,5), Yassin (2,0), Willmann (2,5), Vollrath (1,0)

SV Liesten 22 I: Thiede (3,0), Gäde (1,0), Krüger (1,0), Schulz (0)