Salzwedel l Aufsteiger Post SV Gardelegen I setzte das Bismarker Quartett lange unter Druck und verpasste nur knapp einen Teilerfolg.

Den Tabellendritten TuS Salzwedel I erwischte es härter. Denn überraschend mussten beide Punkte nach Beetzendorf zum Schlusslicht mitgegeben werden. Chemie Mieste III baute durch diese Situation den Vorsprung zum Mittelfeld aus.

Spannung im Tabellenkeller

Nach zwei Punkteteilungen feierten die Brunauer SV-Spieler ihren ersten großen Erfolg der Rückrunde. Sie tauschen mit dem Post SV Gardelegen die Positionen. Am Tabellenende wird es nach dem Doppelpunktgewinn des MTV um den Klassenerhalt möglicherweise wieder spannend. Die direkten Konkurrenten vor ihnen unterlagen. Beim geringen Abstand untereinander sind hier im Restprogramm die Würfel lange nicht gefallen.

TuS Salzwedel II - TuS Salzwedel I 3:8

Im Vereinsduell begann es für die Reserve im ersten Doppel unglücklich. Reik Dietrichkeit und Bassel Koudsieh egalisierten ein 0:2 Rückstand, mussten sich dann aber Fabian Vollrath und Subhi Yassin im fünften Satz mit 12:14 geschlagen geben. Daraufhin zog die erste Mannschaft bis zur 0:5 Führung auf und davon. Die folgenden Siege von Bassel Koudsieh und Dirk Willmann über Subhi Yassin sowie von Denny Philipp über Michael Langer verkürzten die Abstand der Reserve auf 3:6. Die fehlenden Punkte fuhren Tobias Klähn gegen Bassel Koudsieh (3:2) und Michael Langer gegen Dirk Willmann (3:0) zum zu erwartenden TuS I Gesamterfolg ein.

TuS Salzwedel II - TuS Salzwedel I 3:8

Salzwedel II: Philipp (1,0 Punkte), Dietrichkeit (0), Willmann (1,0), Koudsieh (1,0)

Salzwedel I: Langer (2,5), Vollrath (2,5), Yassin (0,5), Klähn (2,5).

TuS Salzwedel I - MTV Beetzendorf

Der Beetzendorfer Auswärtserfolg war letztendlich in makellosen Leistungen von Kevin Künzl und Sebastian Klask begründet. Sie erhöhten den Vorsprung nach beiden gewonnenen Doppelspielen auf 0:4. TuS lief in der Folgezeit, den Rückstand wettzumachen, zunächst vergebens hinterher. Erst in der Schlussphase stellten Michael Langer gegen Udo Pommerenke (3:0) und Fabian Vollrath gegen Detlef Baumgarten (3:1) den direkten Kontakt her.

Die Hoffnungen einer Punkteteilung verflogen im letzten Matsch zwischen Reik Dietrichkeit und Sebastian Klask (6,-9,4,-5,-9).

TuS Salzwedel I - MTV 1880 Beetzendorf I 6:8

Salzwedel: Langer (1,0), Vollrath (1,0), Yassin (2,0), Dietrichkeit (2,0)

Beetzendorf: Künzl (3,5), Klask (3,5), Pommrenke (0,5), Baumgarten (0,5).

Chemie Mieste III - SG Wallstawe

Für die Wallstawer lag der Ausgleich nach den verlorenen Doppeln in der Luft. Bodo Stappenbeck verkürzte im Anschluss gegen Andreas Hönemann im Entscheidungssatz. Um den Gleichstand unterlag am Nachbartisch Christian Berlich ebenfalls in fünf Sätzen, Detlef Klabis. Weiter lief alles nach Miester Vorstellungen, denn man zog auf 7:1 davon. Dietmar Holzfuß zögerte das Ende mit seiner Resultatsaufbesserung gegen Manfred Giggel (3:0) um ein Spiel hinaus.

Chemie Mieste III - SG Wallstawe 7:2

Mieste: Hönemann (1,5), Klabis (2,5), Giggel (1,5), Brandt (2,0), Oscheja (0,5)

Wallstawe: Berlich (0), Stappenbeck (1,0), Holzfuß (1,0), Schulz (0).

Brunau I – Liesten

Ein 2:0 Vorsprung aus den Doppeln reichte den Gästen am Ende nicht zum Punkten. Kaum aufzuhalten waren Dirk Moldenhauer, Christian Borchert und Tino Zachhuber, die zu Beginn vereint den Rückstand zur Brunauer Führung drehten. In der Folgezeit führten beide Kontrahenten die Partie ausgewogen weiter. Das änderte sich dann schlagartig nach dem 5:5. Wieder waren es die drei Brunauer Punktemacher Tino Zachhuber, Dirk Moldenhauer und Christian Borchert, die gegen Robert Gäde, Frank Krüger und Ralf Schmidt alles klar machten.

Brunau I – Liesten 8:1

Brunau: Moldenhauer (2,0), Borchert (3,0), Zachhuber (3,0), Quadt (0). Dankert (0)

Liesten: Gäde (1,5), Giermann (0,5), Krüger (1,5), Schmidt (1,0).

SW Bismark III - Post Gardelegen

Kopfzerbrechen bereiteten die Postler dem Gastgeber nicht nur in den Doppeln, die beide nach umkämpften fünf Sätzen zur Punkteteilung endeten. Erst nach ausgeglichenen sechs Spielen (3:3) schien es für TuS zu laufen. Jörg Otte, Jan Salomon und Albrecht Bremer punkteten zu 6:3 Führung. Energische Gegenwehr zeigten Björn Hoffmann gegen Rene Sokolinski (3:0) und Holger Brockel gegen Albrecht Bremer (3:2), womit die Postler wieder auf Tuchfühlung (6:5) aufnahmen. Zum möglichen Ausgleich ließ Jörg Otto jedoch Anh Duc Do (3:0) keine Chance. Mit einer 10:12 Niederlage im fünften Satz musste Holger Brockel Jan Salomon den glücklichen Bismarkern den Siegpunkt überlassen.

SW Bismark III - Post Gardelegen I 8:5

Bismark: Otto (3,5), Salomon (2,5), Bremer (2,0), Sokolinski (0)

Gardelegen: Hoffmann (2,0), Arnold (0), Anh Duc Do (1,5), Brockel (1,5).