Salzwedel l Der Sieger hätte zwischenzeitlich den Abstiegsrang verlassen können, denn die SG Wallstawe I und SV 22 Liesten I unterlagen gleichzeitig. Nach einem spannenden Schlagabtausch trennten sich beide Mannschaften 7:7 Unentschieden und mit 29:29 Sätzen völlig ausgeglichen.

Wie am Tabellenende hat sich die Situation an der Spitze nicht verändert. TuS Schwarz-Weiß Bismark IV und auch der SV Chemie Mieste III fuhren klare Heimsiege ein. Dies kam den Spielern von TuS Salzwedel zu Gute, denn sie bauten ihren Vorsprung aus. Dazu trugen die Niederlagen nach ihrem erfolgsreichen Rückrundenstart des SV Brunau I und der Gardelegener Postler bei.

SV Winterfeld II - SG Wallstawe

Wallstawe reiste nicht in Bestbesetzung an und hatte somit von vornherein einen schweren Stand. Nach 1:1 Auftakt gewannen die Gastgeber die Spiele des ersten Durchgangs. Obwohl die SG durch Christian Berlich gegen Marcel Booß (3:1) und Andreas Wirth gegen Frank Schülmann (3:2) leicht aufkam, reichte die 5:1 SV- Führung bis erfolgreichen Ende. Frank Schülmann erledigte gegen Christian Berlich (3:1) den fehlenden achten Punktgewinn.

SV 22 Winterfeld II - SG Wallstawe I 8:3

Winterfeld: Booß (1,5 Punkte), Lemme (2,5), Schülmann (2,0), Schrader (2,0)

Wallstawe: Berlich (1,5), Stappenbeck (0,5), Wirth (1,0), Boewe.

TuS Salzwedel – Post SV Gardelegen

TuS setzte in den ersten fünf Spielansetzungen Zeichen, wo die zu vergebenen Punkte hingehören. Dem 5:0 Blitzstart begegneten die Postler mit Gegenwehr. Durch Siege von Holger Brockel und Tran Minh Ha konnte man das Spielgeschehen nun ausgeglichen gestalten. Der Vorsprung der Gastgeber reichte bis zum abschließenden 3:1 Erfolg von Subhi Yassin über Benedikt Arnold.

TuS Salzwedel I – Post SV Gardelegen I 8:3

Salzwedel: Langer (2,5), Vollrath (2,5), Yassin (2,5), V. Willmann (0,5)

Gardelegen: Arnold, Anh Duc Do, Brockel (2,0), Tran Minh Ha (1,0).

TuS Salzwedel II - MTV Beetzendorf

Im Kellerduell der Kreisoberliga führten unterschiedliche Mannschaftsleistungen zu einem spannenden Schlagabtausch, in der die Hälfte der Spiele über fünf Sätze verlief.

Starke Nerven zeigten bei den Gastgeber Denny Philipp und Reik Dietrichkeit, die zum abschließenden Teilerfolg den Löwenanteil betrugen. Durch ihre Siege lag TuS mit 3:1 und 5:3 zunächst leicht in Front.

Jedoch ließen die Beetzendorfer den Kontakt nicht abreißen. Die Chance zur einmaligen Führung (5:6) nutzten Sebastian Klask, Kevin Künzl und Udo Pommerenke gegen das Duo Willmann. Postwendend sicherten in zwei Fünf-Satz-Entscheidungen Denny Philipp gegen Sebastian Klask und Reik Dietrichkeit gegen Udo Pommerenke der TuS-Reserve schon einmal einen Punkt. Nach dem letzten Matsch zwischen Dirk Willmann und Stefan Fäseke (0:3) mussten die potentiellen Abstiegskandidaten mit dem 7:7 Unentschieden zufrieden geben.

TuS Salzwedel II - MTV 1880 Beetzendorf I 7:7

Salzwedel: Philipp (3,5), Dietrichkeit (3,0), V. Willmann (0,5), D. Willmann

Beetzendorf: Künzl (1,5), Fäseke (2,0), Klask (2,5), Pommerenke (2,0).

TuS SW Bismark III - SV Brunau

Mager fiel die Ausbeute der Brunauer Gäste in den ersten siebenten Ansetzungen aus. Bis zu diesem Zeitpunkt ließ TuS gerade einmal ein Satzverlust zu. Mit leeren Taschen sollten die SV-Spieler jedoch nicht auf Heimreise gehen. Christian Borchert meisterte gegen Andreas Franke drei Sätze erfolgreich zum ,,Ehrentreffer“.

TuS Schwarz-Weiß Bismark III - SV 06 Brunau I 8:1

Bismark: Otto (2,5), Franke (1,5), Salomon (2,5), Bremer (1,5)

Brunau: Moldenhauer, Borchert (1,0), Zachhuber, Maluck.

Chemie Mieste III - SV Liesten

Sascha Giermann und Frank Krüger beeindruckte ein 0:2 Satzrückstand im zweiten Doppel nicht. Das Liestener Paar wendete das Geschehen gegen Manfred Giggel/ Michael Kesten zum 1:1 Ausgleich. Drei weitere Gelegenheiten ließen man jedoch in Fünf-Satz-Niederlagen ungenutzt liegen.

SV Chemie Mieste III - SV 22 Liesten I 8:1

Mieste: Klabis (2,5), Giggel (2,0), Brandt (2,0), Kesten (1,0)

Liesten: Gäde, Giermann (0,5), Krüger (0,5), Schmidt.