Kusey l Die Frauen des TSV Kusey konnten am Sonntag in eigener Halle das Spitzenspiel in der Landesliga gegen die Reserve des TTC Halle mit 9:5 für sich entscheiden. Damit liegt die TSV-Vertretung (15:3 Punkte) nur noch einen Zähler hinter den Saalestädterinnen (16:2). Zu bestreiten haben beide Mannschaften noch zwei Begegnungen.

Gäste mit personellen Problemen

Allerdings reisten die TTC-Frauen mit einem personellen Manko in die Altmark. Denn nur drei Spielerinnen traten an die Tische. So gingen vier Punkte kampflos an die Gastgeberinnen.

Die drei anwesenden Damen von der Saale wehrten sich aber nach Kräften. Zwar schien ein Punkt oder gar der Sieg für den TTC nicht möglich zu sein, so stand es nach sechs Spielen 5:1 für Kusey, aber dann schöpften die Gäste noch einmal ein wenig Hoffnung. Denn TSV-Akteurin Annika Bammel zog gegen Carola Mehner nach fünf Sätzen den Kürzeren und auch die erfahrene Brunhilde Lorenczius musste gegen Ilona Söffge mit 0:3 passen. Halle schob sich daher auf 5:3 heran.

Anbrennen ließen die Kuseyerinnen aber nichts mehr. Katrin Janot setzte sich glatt mit 3:0 (11:8; 11:7; 11:9) gegen Anja Fricke durch, während Lara Bammel kampflos einen Punkt kassierte. Der TSV lag nun mit 7:3 vorn und war, weil noch ein weiterer gewerteter Zähler hinzukam, nicht mehr zu gefährden. Das letzte Spiel ging dann aber an die Gäste. Ilona Söffge ging gegen Lara Bammel über fünf Sätze und verkürzte auf 5:9.

Statistik

TSV Kusey: Janot (2 Punkte), L. Bammel (2), A. Bammel (2,5), Lorenczius (2,5).