Kalbe/Milde l Tischtennis-Bezirksklassenvertreter VfL Kalbe/Milde musste am Punktspielwochenende eine schmerzliche Auswärtsniederlage beim TTC Lok Altmark Stendal II hinnehmen. Am Ende unterlagen die Mildestädter knapp mit 6:8.

Lok-Reserve sorgt für einen tollen Lauf

Nach dieser Pleite verbleiben die Kalbenser zwar unangefochten an der Tabellenspitze, doch nach der ersten Saisonniederlage schnuppert Verfolger SG Calvörde vielleicht noch einmal Morgenluft.

Nach geteilten Doppeln, für den VfL holten Krzewski/Schulz gegen Burchard/Hack (3:1) den Punkt, waren es aber zumeist die Stendaler, die das Spiel dominierten. Bis zum 7:3 konnten sich die Lok-Akteure absetzen, da für den VfL nur Marcel Krzewski (3:0 gegen Malgin) und Daniel Schulz (3:0 gegen Malgin) in dieser Phase punkten konnten.

Danach erwachte aber der Kampfgeist. Krzewski besorgte das 4:7 nach seinem 3:1-Erfolg gegen Burchard, doch direkt danach machten die Hallenherren durch den 3:0-Erfolg von Roland Burchard gegen André Schrader den wichtigen achten Punkt perfekt. Die restlichen Spiele gingen an den VfL.

Statistik

VfL Kalbe: Krzewski (2,5), Schulz (2,5), Schrader, Habermann (1).