Nun ist er also Geschichte, der erste Triathlon-Wettkampf in Sachsen-Anhalt im Rahmen der Corona-Krise. Und irgendwer musste ja den Anfang machen. Steffen Drabe und sein Team hatten auch ein fundiertes Hygienekonzept entwickelt und grünes Licht bekommen. Auch der Triathlonverband Sachsen-Anhalt (TVSA) stand hinter dem Vorhaben und unterstützte nach Kräften. Und alle Teilnehmer/innen zahlten das in sie gesetzte Vertrauen auch zurück. Das taten sie nicht nur mit hervorragenden sportlichen Leistungen, sondern auch mit den strikten Einhaltungen der Maß- und Vorgaben. So mussten die Athleten beim Check-In eine Mund-Nasen-Maske tragen und die Abstände im Wechselgarten einhalten. Das klappte auch sehr gut. Den Wettkampf selbst konnte Willy Hirsch (SV Halle) für sich entscheiden, der nur 1:12 Stunden benötigte.Fotos: Thomas Koepke