Frauen-Handball l Calbe (ttr) Im Kampf um Punkte in der Playoff-Runde unterlag die TSG Calbe II dem favorisierten HC Salzland II mit 27:34 (13:17).

Beide Teams waren gut aufgelegt, wobei der Gastgeber den besseren Start erwischte (10:5), ehe sich die TSG fing. Mit viel Kampf gelang der 12:12-Ausgleich, dem jedoch ein erneuter Einbruch folgte. Schuld daran waren HCS-Torfrau Vicky Weiß, die einen ausgezeichneten Tag erwischte, aber auch die hohe Anzahl technischer Fehler.

Das setzte sich nach dem Wechsel fort und mündete in der vorentscheidenden 23:13-Führung der Salzländerinnen. "Die Konter in dieser Phase haben uns letztlich das Genick gebrochen", schätzte Trainerin Marina Sroka ein, denn einen solch hohen Rückstand konnte das Team, das nach Möglichkeiten kämpfte, schließlich nicht mehr kompensieren. Man spürte, wie gierig die Gastgeberinnen auf die Punkte waren und alles daran setzten, sie auch zu bekommen. Dem starken Konterspiel passte das schwache Umkehrspiel der TSG natürlich bestens. Erfolgreichste Torschützin der Saalestädterinnen war Julia Ihlo, die bewies, dass sie auch bei hohem Rückstand nicht aufsteckt und in der Abwehr eine solide Leistung zeigte.

TSG Calbe II: Baier, Wißgott - Andriovsky (1), Falke, Gröst (2), Hofmann (1), Ihlo (10/1), Knappe (1), Kubick, Lehmann, Prokop (6/3), L. Rust (2), Zilke (2)