Schönebeck (hsc) l Einen Start-Ziel-Sieg legte die dritte Frauenmannschaft des Schönebecker SV in der Kegel-Kreisoberliga auf fremden Bahnen hin. Keine der Spielerinnen vom gastgebenden KK Eintracht\'92 Bernburg II hatte gegen ihre Schönebecker Kontrahentin eine Chance. Bereits im ersten Durchgang, in dem die Schönebeckerin Steffi Klotsch mit 519 Kegeln das beste Einzelergebnis erreichte, kassierten die Gastgeberinnen einen Rückstand von 108 Zählern. Im zweiten Durchgang kamen weitere 56 hinzu, so dass die Gäste in der Endabrechnung einen deutlichen 1911:1747-Erfolg einfuhren.

Die gemischte Mannschaft des SSV III hatte das letzte Spiel der ersten Halbserie in der Kreisklasse beim SV Lok Aschersleben zu absolvieren. Auch an diesem Wochenende war die Mannschaft wieder auf die Unterstützung durch Kegler aus anderen Mannschaften angewiesen. Im ersten Abschnitt gab es keine großen Überraschungen, die Führung wechselte mehrfach, aber keiner konnte sich nennenswert absetzen. Mit mageren zwei Zählern Vorsprung ging es in die zweite Runde. Das zweite Paar erreichte in der Summe 13 Zähler mehr als das erste, aber von den Gastgebern war ein Spieler überraschend schwach, so dass die Gäste mit 88 Holz in Führung gingen. Im letzten Durchgang wurde auf beiden Seiten stärker gespielt, aber die Schönebecker hielten sehr gut mit und gaben keine Punkte ab. Somit sicherten sie sich einen 2867:2777-Erfolg. Das beste Einzelergebnis dieser Partie erreichte Manfred Seidler mit 518 Kegeln.