Handball l Oebisfelde (fna) In diesem Jahr wird es einen neuen Sieger im HVSA-Pokal geben. Lok Schönebeck, der Titelverteidiger, schied gestern in der dritten Runde aus. Der Sachsen-Anhalt-Ligist musste sich beim SV Oebisfelde II (Verbandsliga Nord) mit 37:39 nach Verlängerung geschlagen geben. Praktisch mit der Schlusssirene verwandelte der Gastgeber einen Freiwurf direkt zum 31:31 nach 60 Minuten. Zur Halbzeit stand es in dieser ausgeglichenen Partie 16:16-unentschieden.