Salzlandkreis l Was haben die SG Preußlitz/Rothenburg, die SG Peißen II/Baalberge und der SV 09 Staßfurt gemeinsam? Wohl nur die wenigsten würden auf diese Frage schnell eine Antwort finden. Während Preußlitz und Peißen II in der ersten beziehungsweise zweiten Kreisklasse gegen den Ball treten, ist der SV Baalberge in der Landesklasse IV aktiv. Dort kämpft die Mannschaft um den Klassenerhalt, ebenso wie die Staßfurter eine Spielklasse höher in der Nord-Staffel der Landesliga. Und der SV Rothenburg? Der Verein aus Wettin-Löbejün ist gar im Saalekreis aktiv und kämpft dort in der 1. Kreisklasse um Punkte. Was also haben diese drei ungleichen Teams gemeinsam? Sie sind nach dem ersten Spieltag der virtuellen Salzlandkreismeisterschaft Tabellenführer ihrer Vorrundengruppen.

Gruppe A

Mit 16:8 konnte sich Preußlitz/Rothenburg gegen die erste Mannschaft des SV Warthe Hakeborn durchsetzen und ist somit Dank des besseren Torverhältnisses erster Spitzenreiter der Gruppe A. Punktgleich dahinter rangieren der FSV Eiche Pobzig (12:10 gegen BSC Biendorf) sowie Einheit Bernburg, die sich im Eröffnungsspiel mit 9:8 gegen „Schulle & Friends“ durchgesetzt hatten. Das erste Unentschieden gab es zwischen Landesklasse-Aufsteiger SV Plötzkau und dem Salzlandliga-Dino Egelner SV Germania zu sehen. Nach drei spannenden Partien stand ein 9:9 auf der Anzeigetafel.

Hakeborn spendet 50 Cent pro Tor

Am anderen Tabellenende sind nach der deutlichen Auftaktpleite die Hakeborner zu finden. „Wir waren vielleicht ein bisschen zu aufgeregt vor dem ersten Spiel“, hielt Nick Allert, Kapitän des SV Warthe, fest. Doch letztlich war das Ergebnis für ihn zweitrangig, immerhin hatte seine Mannschaft trotz der Niederlage acht Tore erzielt. „Wir spielen für den guten Zweck und spenden zudem für jeden Treffer, den wir erzielen, 50 Cent zugunsten der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung.“

Bilder

Gruppe B

Im vereinsinternen Duell der Gruppe B zwischen der Spielgemeinschaft Peißen II/Baalberge und Eintracht Peißen I wurde nicht mit Toren gegeizt. Der Endstand von 16:9 markierte die torreichste Partie des ersten Spieltages. Das SG-Team hatte letztlich das bessere Ende für sich und setzte sich somit an die Tabellenspitze der zweiten Gruppe. Allerdings nur mit hauchzartem Vorsprung vor den beiden Verfolgern FSV Wespen, der mit 12:6 beim TSV Neundorf gewann, und SC Seeland, der gegen Landesklasse-Vertreter ZLG Atzendorf nach zwei von drei absolvierten Spielen mit 10:3 führt. Ebenfalls die ersten drei Punkte eingefahren hat der VfB Neugattersleben, der den VfL Ilberstedt in einer knappen Partie mit 10:8 bezwang.

Überraschend am Tabellenende zu finden ist vorerst der höchstklassige Vertreter der Vorrundengruppe B, Landesklassist ZLG Atzendorf. Nach der Auslosung als Geheimfavorit gehandelt, fehlte zumindest in den ersten beiden Partie die offensive Durchschlagskraft. Das abschließende Spiel fand am Montagabend statt.

Mit nur drei Toren ist das ZLG-Team derzeit das ungefährlichste des ersten Turnierwochenendes. Hatte man den Gegner auf die leichte Schulter genommen, oder spielte auch hier die Nervosität eine Rolle? Das Team um Maximilian Gehrke, Phillip Voigtländer, Oliver Gehrke, Marcel Maier und Michael Gehrke will es am zweiten Spieltag auf jeden Fall besser machen und seiner Favoritenrolle doch noch gerecht werden.

Gruppe C

Diese hatte auch der SV 09 Staßfurt, ranghöchster Teilnehmer der virtuellen Kreismeisterschaft, in Gruppe C inne. Mit 20 Toren und einem zu keiner Zeit gefährdeten Erfolg gegen Kreisligist SG Grün-Weiß Beesenlaublingen hätte es für die Bodestädter zum Auftakt dann auch nicht besser laufen können. Dabei stellte einmal mehr Amon van Linthout seinen Torriecher unter Beweis. Nach Treffern für die A-Jugend, zweite sowie erste Mannschaft des SV 09 steuerte er 15 Treffer für das virtuelle Team der Staßfurter bei. Damit ist der 17-Jährige aktuell Top-Torjäger des Turniers.

Ebenfalls ihre Auftaktspiele gewinnen konnte der SV Saxonia Gatersleben I sowie die Teams von Lokomotive Schönebeck und Blau-Weiß Eggersdorf. Gatersleben setzte sich dabei im zweiten vereinsinternen Duell des ersten Spieltages mit 17:4 durch. Das SG-Team aus der Elbestadt machte derweil kurzen Prozess mit der Mannschaft der Schiedsrichter des Kreisfachverbandes (KFV) Fußball Salzland – dem Team also, für das auch Organisator Sebastian „Schulle“ Schulz an den Start geht. Eggersdorf machte mit einem 11:4-Erfolg schließlich den gebrauchten ersten Spieltag für Warthe Hakeborn perfekt. Auch die zweite Mannschaft des SVW musste ohne Punkte die Controller weglegen.

Verfolgen konnten die Fans den ersten Spieltag indes nur bedingt, da technische Probleme den Streamingplänen einen Strich durch die Rechnung machten. Die Organisatoren hoffen, „bis Dienstag eine Lösung zu finden“, heißt es auf der Facebook-Seite von „Schulle & Friends“.

Die Ergebnisse und Tabellen der virtuellen Salzlandkreismeisterschaft können auf unserem Online-Portal FuPa eingesehen werden unter https://www.fupa.net/liga/schulle-und-friends-fifa-21-cup