Barleben l Auf dem Kunstrasenplatz in Barleben gewannen die Unioner am Sonnabend ein Testspiel gegen Landesligist SV Irxleben mit 5:2 (1:1). Benjamin Bubke und David Kühn trafen dabei doppelt. Für die Unioner, derzeit Tabellenletzter der Verbandsliga, war es der erste Erfolg seit dem 2. November 2018. Damals wurde das Punktspiel beim SV Fortuna Magdeburg mit 3:2 gewonnen. Entsprechend gut war nach dem Spiel natürlich die Stimmung im Team. „In der Kabine wurde natürlich schon ein bisschen gescherzt, gerade weil wir so lange nicht gewonnen hatten“, berichtete Trainer Andreas Sommermeyer über die gute Laune seiner Spieler nach dem Erfolg.

Wichtige Erkenntnisse

Doch Sommermeyer und den Spielern ist auch klar, dass es sich nur um ein Testspiel handelte. Punkte brachte der Erfolg somit selbstverständlich nicht, aber zumindest wichtige Erkenntnisse.

So wussten die Schönebecker zum Beispiel bei offensiven Standards zu überzeugen. Denn Abwehrspieler David Kühn erzielte sowohl den 1:1-Ausgleich (30.) per Kopf und nickte später auch zur 3:2-Führung (53.) ein. Vorlagengeber war in beiden Fällen Kapitän Mathias Rhode mit gut getretenen Eckbällen.

Bilder

Ebenfalls positiv fand Coach Sommermeyer das gute Umschaltspiel seiner Elf und nannte das 1:2 von Benjamin Bubke als positives Beispiel. „Das war so, wie ich es mir vorstelle. Ballgewinn in der eigenen Hälfte und dann soll es nur wenige Sekunden bis zum Torabschluss dauern“, erklärte der Trainer.

Max Drewes überzeugt

Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch A-Junior Max Drewes, der als zentraler Spieler in der drei Mann starken Abwehrkette agierte. „Ihn würde ich bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorheben. Man muss natürlich bedenken, dass es in der Verbandsliga noch ein bisschen anders langgeht, aber wenn er so spielt, ist er definitiv eine Option für uns“, sagte Sommermeyer über den Youngster.

Gern hätte der Übungsleiter auch Christian Reineke eine Chance gegeben, doch der 18-Jährige knickte am Freitag im Training um. „Ich hätte ihn gern mal im Spiel gesehen. Mal sehen wie lange er jetzt ausfällt, aber ich denke es ist nicht so schlimm“, meint Sommermeyer.

Gänzlich zufrieden war der Trainer mit dem Auftritt seines Teams aber nicht. „Es gab schon ein paar Situationen, in denen ich mich ziemlich aufgeregt habe. Wir haben zu viele Torchancen zugelassen und zwei Gegentore sind auch zu viel“, analysierte Sommermeyer und ärgerte sich über eine Szene ganz besonders. Beim 2:2 traf der SV Irxleben nach einem Eckball, weil es in der Schönebecker Defensive nicht stimmte. „Der kleinste Spieler des Gegners trifft nach einer Ecke per Kopf – das darf nicht passieren!“

Übrigens trainierten die Unioner unfreiwillig auch das Unterzahlspiel. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen, Verletzungen und aus privaten Gründen fehlten nämlich einige Spieler. So standen nur Elf Kicker zur Verfügung, wobei Benjamin Bubke später anreiste. Deshalb bestritt Union die ersten 20 Minuten in Unterzahl.

Union 1861 Schönebeck: Becker – Kucybala, Kühn, Dehnecke, Weidemeier, Glage, Rhode, Drewes, Michaelis, Wagner, Bubke.

Tore: 1:0 Kevin Köhler (20.), 1:1 David Kühn (30.), 1:2 Benjamin Bubke (49.), 2:2 Timo Lange (51.), 2:3 Kühn (53.), 2:4 Bubke (59.), 2:5 Philipp Glage (65.).