Staßfurt l Der zweite Schritt erfolgt von Freitag bis Sonntag auf den Sportplätzen, wenn nach viermonatiger Fußballpause erstmals wieder der Ball unter Wettkampfbedingungen rollt. Die Vorfreude war vielen Vereinen anzumerken. Denn gleich aus neun Vereinen waren Vertreter zugegen, um der Auslosung zur 18. Auflage des traditionellen Vorbereitungsturniers einen würdigen Rahmen zu geben. Gemeinsam mit dem KFV Fußball Salzland richtet die Salzlandsparkasse die prestigeträchtige Veranstaltung in den kommenden drei Wochen aus und so eröffnete Stefan König, Vorstandsmitglied der Salzlandsparkasse, die Veranstaltung voller Vorfreude. „Wir sind stolz, auch in diesem Jahr und angesichts der schwierigen Phase, in der wir uns befinden, etwas an den Kreis und die Vereine zurückgeben zu können.“

Auch Helmut Lampe, Vize-Präsident des KFV, der den auf Grund seines Geburtstages verhinderten Frank Krella vertrat, war voller lobender Worte und bedankte sich bei König und der Salzlandsparkasse für ihr anhaltendes Engagement. Nach der Unterzeichung des Vertrages ging es damit weiter, „weshalb wir alle hier sind“, wie Lampe lachend anmerkte.

KFV-Geschäftsführer Klaus Beier und Ehrenpräsident Rüdiger Großmann übernahmen die Auslosung. In Lostopf eins waren die Mannschaften aus der Kreisliga sowie die Salzlandligisten bis Platz fünf bei Abbruch der Spielzeit 2019/20. In Lostopf zwei die höherklassigen Teams inklusive der Landesligisten SV 09 Staßfurt, Union Schönebeck und Verbandsligist Askania Bernburg.

Die Auslosung ergab dabei zahlreiche spannende Partien, unter anderem auch die Derbys zwischen der SG Rathmannsdorf/Ilberstedt und Staßfurt sowie bereits am Freitagabendzwischen dem FSV Wespen und Blau-Weiß Pretzien. Auch die Eröffungsfeier in Groß Rosenburg verspricht Spannung. Zu dieser werden neben dem gegnerischen TV Askania auch Vertreter der Veranstalter zu Gast sein.

Kreisligist Warthe Hakeborn muss derweil auf sein Heimrecht gegen Landesligist Alsleben verzichten. Es wäre der sportliche Höhepunkt für den Verein im laufenden Jahr gewesen, doch bei einem Unwetter in der vergangenen Woche sind die Zufahrtsstraßen und Parkplätze am Sportgelände derart in Mitleidenschaft gezogen worden, dass eine behördliche Sperrung erfolgte.

Helmut Lampe rechnet fest damit, dass die Fußballfans trotz der langen Unterbrechung ihre Vereine weiter unterstützen. „Jedoch sollten die gesetzlichen Vorschriften beachtet werden. Insbesondere der notwendige Mundschutz sollte stets griffbereit sein“, erklärte der KFV-Vizepräsident.