Görzig/Kleinmühlingen l Tief „Sabine“ hatte Deutschland in den vergangenen Tagen fest in der Hand. Neben reichlich Wind kam es immer wieder zu starken Regenschauern. Für die Fußballplätze ist das nicht gut. Der Boden weicht auf und der Platz wird somit unbespielbar.

Am vergangenen Wochenende sind deshalb zahlreiche Partien buchstäblich vom Winde verweht worden beziehungsweise ins Wasser gefallen. Auch die Nachholpartie am Sonnabend um 14 Uhr zwischen dem TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens und dem VfB Borussia Görzig „steht noch auf der Kippe“, wie Mario Katte, Trainer des Tabellenführers, sagt. Im Vorfeld wird allerdings alles getan, damit ein Spielausfall nicht zustande kommt. „Wir stehen in den Startlöchern und hoffen auf den Start“, so Katte.

Spiel soll unbedingt stattfinden

Sollte der Platz in Görzig nicht bespielbar sein, denken die Kleinmühlinger darüber nach, die Partie auf dem heimischen Rasen auszutragen. Dies ist möglich, da es sich noch um eine Partie aus der Hinrunde handelt und das Spielrecht getauscht werden könnte.

Zu einem Fehlstart soll es aber nicht kommen. Die Generalprobe gegen Germania Olvenstedt ging mit 1:2 verloren. Aufgrund des personellen Mangels konnte Katte „aber nur wenige Erkenntnisse aus dieser Partie ziehen“. Besser sieht es derweil für das Nachholspiel aus. Hinter zwei, drei Namen stehen zwar noch Fragezeichen, ansonsten „besitzen wir aber wieder eine gute Breite“, so der Trainer mit Blick auf seinen Kader.

Und das Spiel gegen den Tabellenvorletzten wird auch sofort zeigen, wie genau die Kleinmühlinger gearbeitet haben. „Wir werden wohl das Spiel machen müssen gegen Görzig. Bisher lag uns das nicht so, aber wir haben daran gefeilt. Ich bin guter Dinge und mache mir absolut keine Sorgen.“

Ein paar Informationen konnte Katte zum Gegner auch sammeln: „Görzig steht sehr tief. Für uns wird es ein schweres Unterfangen. Sie sind sehr kampfstark und haben auch nichts zu verlieren“, erklärt Katte. Als Favorit steht der TSV somit unter Zugzwang, da Bernburg in der Vorwoche die Nachholpartie gegen Görzig mit 4:2 gewann. Die Info kam auch in Kleinmühlingen an. „Jetzt sind wir gefordert“, meint Katte, wenn der Wettergott ein Einsehen hat.