Bismark l  Durch das 1:0 (0:0) beim TuS Bismark gelang den Elbestädtern der vierte Sieg in Serie. Zum Matchwinner avancierte dabei Karsten Bethke, der das Tor des Tages erzielte. Durch den knappen Erfolg schoben sich die Schönebecker auf den fünften Tabellenplatz nach vorn und haben mit nunmehr zwölf Punkten auf der Habenseite nur einen Zähler Rückstand auf das Führungsduo SSV Gardelegen und SV 09 Staßfurt.

Kopfball nach Torwart-Patzer

Die entscheidende Szene im Bismarker Waldstadion ereignete sich am Sonnabend in der 56. Spielminute. Aaron Schäfer setzte sich auf der linken Angriffsseite gut durch und flankte den Ball direkt vor das Bismarker Tor. Hier segelte TuS-Keeper Niklas Kannenberg unter dem Ball hindurch und Karsten Bethke konnte ohne große Mühe einnicken. Es blieb der einzige Treffer des Tages.

„Eigentlich war es ein typischen Unentschieden-Spiel. Wir haben beide dieselbe Spielidee gehabt, beide tief verteidigt und beide auch zwei Abseitstore erzielt“, beschrieb Schönebecks Trainer Thomas Sauer im Nachgang die Ausgeglichenheit zwischen beiden Teams. Den Unterschied machte laut Sauer letztendlich, dass „wir vielleicht den einen oder anderen Fehler weniger gemacht haben.“

Außerdem gelang es speziell Denny Klepel auf Seiten der Unioner, die starken Außenspieler der Bismarker aus dem Spiel zu nehmen. „Ich denke, er war an diesem Tag unser bester Spieler“, schätze Sauer ein.

Am lautesten jubeln durfte dennoch Karsten Bethke, der bisher in dieser Saison noch nicht allzu sehr im Fokus stand: „Er hatte sich den Startelfeinsatz durch viel Trainingsfleiß erarbeitet“, so Sauer.

Union 1861 Schönebeck: Pingel - Reineke, Schäfer, Klepel, Bethke (71. Bolze), Drewes, Poliscuks, Nordmann, Rhode, Palm (84. Jesse), Weidemeier (74. Polczyk)

SR: Daniel Schüler (Blankenburg)

Zuschauer: 60

Tor: 0:1 Karsten Bethke (56.)