Salzlandkreis l Mit 69 Mannschaften, das sind acht Teams weniger als zum Saisonstart des Vorjahres, geht der Salzlandkreis in die Fußball-Saison 2018/2019. In vier Spielklassen – von der Salzlandliga bis zur 2. Kreisklasse – wird am Wochenende 24./25./26. August der Punktspielbetrieb der Männer gestartet. Während die Salzlandliga und Kreisliga mit 14 Teams im vorgesehenen Soll liegen, gibt es vor allem in der 1. Kreisklasse große Defizite mit der vorgesehenen Sollstärke. Es stehen nur 21 Mannschaften für die zwei Staffeln zur Verfügung.

So ist der SV Freckleben völlig aus dem Spielbetrieb ausgeschieden, wie auch die Altenburger SG (2. Kreisklasse), ebenso die SG Wolmirsleben II/Schneidlingen II. Der SV Wolmirsleben II hat sich der bisherigen SG Unseburg/Tarthun II/Egeln II angegliedert. Der TSV Kleinmühlingen/Zens II und der BSV Eickendorf bilden ab sofort ebenfalls eine Spielgemeinschaft. Freiwillig sind WSG 10 Schönebeck, SC Seeland II und Traktor Westdorf in die 2. Kreisklasse abgestiegen. Mit zwei Staffeln a zehn Mannschaften geht die 2. Kreisklasse in die neue Saison, aus ihr hat sich nur die TSG Calbe III zurückgezogen. Dafür ist TuS Bebitz wieder in den Spielbetrieb eingestiegen, als Partner von Blau-Weiß Könnern in der 1. Kreisklasse.

Das Eröffnungsspiel im Kreis findet am 24. August, 18.30 Uhr in der Salzlandliga zwischen dem SV Plötzkau und der TSG Unseburg/Tarthun statt.