Atzendorf l Etwas unbeholfen tapsten die Spieler vom SV Schwarz-Gelb Bernburg auf die kleine Tribüne und standen, nach dem sie den großen Pokal für den Sieg im Sparkassen-Cup entgegengenommen hatten, ratlos da. Nach ein paar Zurufen aus dem Publikum konterte Torhüter Christian Richter nur: „Na Mensch, wir haben noch nie etwas gewonnen.“ Der Bernburger Schlussmann holte das an diesem Tag aber gleich doppelt nach. Er bekam zusätzlich noch die Auszeichnung „Man of the Match“ vom KFV Fußball Salzland verliehen. Mit zahlreichen starken Paraden hatte Richter seine Elf ins Elfmeterschießen gerettet. Und in diesem hatte der leichte Außenseiter mit dem 5:4 dann die besseren Nerven.

Die Unioner hingegen standen angefressen an der Seite. „Das ist schon enttäuschend. Wenn du im Finale stehst, willst du auch gewinnen“, sagte Coach Andreas Sommermeyer nach dem Spiel. Und in der ersten Hälfte sah auch alles danach aus, als würde sich der Verbandsligist durchsetzen. Als die Schwarz-Gelben einen Ball im Angriffsdrittel verloren hatten, schaltete Union blitzschnell um. Ein langer Ball von Michael Fichte hebelte die Bernburger Hintermannschaft aus und Marcus Bolze stellte seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis und traf zum 1:0 (18.).

Nach einer halben Stunde war es wieder Fichte, der die Lücke erkannte und Johannes Schliemann bediente. Der Stürmer zwang Richter jedoch zu einer von vielen Paraden. Im Gegenzug bewies auch der Schönebecker Schlussmann Stephan Pingel seine Stärke und blieb im Eins-gegen-eins mit Daniel Ochmann der Sieger. Als das Spiel bis zur Pause verflachte, sorgte Mathias Glage mit einem Seitfallzieher zumindest nochmal für Applaus bei den 287 Zuschauern.

Gefährlicher wurde es dann erst wieder nach dem Seitenwechsel, als Bolze erneut Richter prüfte (55.). In der Folge wurden die Grün-Roten aber blasser. „Wir haben es hergeschenkt. Wir sind die Wege nicht mehr gegangen, waren nicht mehr konsequent und zielstrebig und es hat der Mut gefehlt“, kritisierte Sommermeyer deutlich. Natürlich hätte der neue Union-Trainer Ausreden anführen können. Seine Truppe war sehr jung. Das Wetter war sehr heiß. Aber das wollte er nicht.

Stattdessen sah er den Gegentreffer als bezeichnend an. Denn das 1:1 durch Marvin Vatthauer (79.) war durchaus zu verhindern. Nach einer Ecke „hätten wir den Ball schon dreimal rauspelzen können“, ärgerte sich Sommermeyer. Stattdessen fiel der Ausgleich. Und im Gegenzug vergab Schliemann gegen Richter die Chance auf die erneute Führung. Auch Bolze scheiterte nochmal am sicheren Rückhalt der Schwarz- Gelben (85.), die sich damit in das Elfmeterschießen retteten. Und dabei hatten sie die besseren Nerven, obwohl sie vorher noch nie etwas gewonnen hatten.

Union: Pingel - Dehnecke, Schellbach (61. Kucybala), Glage, Rhode, Bolze, Fichte, Richter, Michaelis, Bubke, Schliemann

Bernburg: Richter - Krause, Ochmann, Schachner (46. Vatthauer), Kettner (46. Falke), Knop, Helmstedt, von Lachner (61. Mutter), Weiß, Doley, Große

Tore: 0:1 Marcus Bolze (18.), 1:1 Marvin Vatthauer (79.), Tore im Elfmeterschießen: Andreas Knop, Daniel Ochmann, Markus Krause, Tobias Große/Philipp Glage, Benjamin Bubke, Justin Dehnecke, SR: Mike Feller (SV 09 Staßfurt), ZS: 287 in Atzendorf