Calbe (sle/kag) l Zu Beginn der Veranstaltung nutzte der scheidende Abteilungsleiter Rainer Schulze die Gelegenheit, um einerseits einen Überblick der aktuellen Lage bei den Kickern im Hegerstadion aufzuzeigen und andererseits den Blick in die Historie und in die Zukunft zu richten. Mit spürbarem Stolz in der Stimme berichtete er, dass alle Altersklassen im Nachwuchsbereich abgedeckt sind, was natürlich nur mit viel Engagement der Trainer und Eltern möglich ist. In den Reigen der Dankesworte bezieht er ergänzend aber auch ausdrücklich die vielen „anderen fleißigen Helfer, die das Vereinsleben fortwährend am Laufen halten“ mit ein.

Warme Abschiedsworte

Zu guter Letzt durften auch die zahlreichen Mitglieder des Fußballförderkreises und die vielen weiteren treuen Sponsoren in der überaus positiven Auflistung nicht fehlen. „Jetzt heißt es, Abschied nehmen“, führte Schulze fort. Nach über 30 Jahren in verantwortungsvoller Rolle konnte er sich schmunzelnd noch ganz genau an seine erste Wahl zum Abteilungsleiter der TSG-Fußballer am 19. Oktober 1989 erinnern: „Damals standen die hervorragenden Leistungen der sozialistischen Sportorganisation zum 40. Jahrestag der DDR im Mittelpunkt des Geschehens. In den spannenden nachfolgenden Jahren gab es viele Höhepunkte, wir hatten einige Bundesligisten im Hegerstadion zu Gast, spielten mit der ersten Mannschaft mehrere Jahre in der Verbandsliga und konnten auch im Nachwuchs viele Erfolge feiern.“ Anschließend versicherte er allen Anwesenden: „Die TSG Calbe war für eine lange Zeit ein sehr wichtiger Teil meines Lebens, ich verbinde mit der zurückliegenden Zeit viele tolle Erinnerungen, aber natürlich auch schlaflose Nächte. Ich hoffe, dass man mich in guter Erinnerung behält und bleibe dem Calbenser Fußball in jedem Fall weiter fest verbunden.“

Auch der ebenfalls aus der Position des Schatzmeisters ausscheidende Thomas Dummer nutze die Mitgliederversammlung für „warme Worte“. Zuerst allerdings musste er im Rahmen seiner Funktion noch das trockene Zahlenwerk des zurückliegenden Jahres vorstellen. „Zum Abschluss möchte ich auch einen Dank für die letzten vierzehneinhalb Jahre Vorstandsarbeit aussprechen.“

Kurzweilige Wahl

In der anschließenden und zugleich kurzweiligen Wahl zum neuen Vorstand wurden Marcel Huhla zum Schatzmeister, Swen Imroth zum Nachwuchsleiter, Gunnar Meißner zum Zeugwart, Stefan Sandau zum sportlichen Leiter, Mandy Topfmeier zur Kultur- und Veranstaltungswartin und Stefan Lenhart zum Pressewart gewählt.

Da sich weiterhin kein Kandidat für den Abteilungsleiterposten meldete, war es dem stellvertretenden Abteilungsleiter Marcel Hulha vorbehalten, einige Schlussworte an die anwesenden Mitglieder zu richten: „Ich möchte mit viel Engagement insbesondere das Vereinsleben fördern und freue mich bereits sehr auf die gemeinsame Arbeit im Vorstand. Kreative Ideen von allen Mitgliedern sind jederzeit sehr gern gesehen, sie müssen eben nur umsetz- und bezahlbar sein. Letztlich hoffe ich, dass wir möglichst allen Mitgliedern auch gerecht werden.“