Blankenburg l Perfekt war für Thomas Sauer unter dem Strich nicht alles. Dennoch unterstrich der Trainer von Union Schönebeck nach dem Spiel in Blankenburg, dass er „zufrieden, glücklich und stolz“ auf seine Mannschaft sei. Sauer gefiel vor allem, dass in Abwesenheit des im Urlaub befindlichen Leitwolfes Mathias Rhode, junge Spieler auf zentralen Positionen Verantwortung übernahmen. Paul Schiefer und Max Drewes agierten auf den defensiven Mittelfeldpositionen, Erik Nordmann kurbelte davor das Offensivspiel an und überzeugte als Torschütze und Vorbereiter.

Youngsters trumpfen auf

Doch für Jubel sorgte im Lager der Grün-Roten zunächst ein anderer Youngster. Innenverteidiger Christian Reineke setzte auf dem kleinen Kunst-rasenplatz einen Freistoß aus der eigenen Hälfte zur 1:0-Führung (32.) genau unter die Latte des Blankenburger Tores. „Der war eigentlich ein bisschen zu hoch angesetzt, wurde dann aber immer länger und hat auch den Torwart überrascht“, kommentierte Thomas Sauer den kuriosen Führungstreffer. Das 2:0 der Schönebecker war dann eine einstudierte Variante. Enrico Palm schleuderte einen Einwurf zielgenau in den Strafraum, wo Erik Nordmann den Ball geschickt per Kopf in die lange Ecke verlängerte (37.). Somit gingen die Unioner mit einer klaren Führung aus einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften mit offensivem Pressing für eine schwungvolle Partie sorgten, in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts drängten die Blankenburger, die sich vor allem im Kopfballspiel und in der Zweikampfführung Vorteile erarbeiteten, auf den Anschlusstreffer. „Wir haben regelrecht um ein Gegentor gebettelt. Gefallen sind sie dann, als wir es wieder besser im Griff hatten“, berichtete Sauer.

Marcus Schwarzenberg erzielte per Freistoß und per Elfmeter einen Doppelpack für die Gastgeber. Durch Marcus Bolze (76.) und einen herrlich herausgespielten Treffer von Enrico Palm (83.) stellten die Schönebecker den alten Abstand anschließend aber wieder her und sorgten damit für die Vorentscheidung. Denn auch wenn die Blankenburger nochmal verkürzten, brannte aus Union-Sicht nichts mehr an. Der zweite Saisonsieg war damit perfekt.

Kritisch sieht Thomas Sauer jedoch die Anzahl der Gegentore: „Es sind bisher zu viele, die sich auch zu leicht erzielen lassen.“

Union Schönebeck: Stephan Pingel, Alexander Baumgarten, Christian Reineke, Aaron Schäfer, Denny Klepel, Max Drewes, Erik Nordmann, Paul Schiefer (68. Georg Polczyk), Enrico Palm, Fritz Weidemeier (68. David Kühn), Marcus Bolze (82. Karsten Bethke)

Schiedsrichter: Tobias Menzel (Magdeburg) - Zuschauer: 101

Tore: 0:1 Christian Reineke (32.), 0:2 Erik Nordmann (37.), 1:2 Marcus Schwarzenberg (64.), 2:2 Marcus Schwarzenberg (67., Foulelfmeter), 2:3 Marcus Bolze (76.), 2:4 Enrico Palm (84.), 3:4 Robert Matznick (85.).