Klieken/Calbe l Mit 5:1 (3:1) besiegten sie die SG Blau-Weiß Klieken aus der Landesklasse und schlossen ihre Vorbereitung auf die Saison damit ab. Von den Ergebnissen her haben die Fußballer der TSG Calbe in ihrer Vorbereitung auf jeden Fall eine solide Grundlage geschaffen. Der Landesligist hat keines seiner Spiele verloren, obwohl oft personeller Engpass herrschte. Und auch die erste Hauptrunde im Sachsen-Anhalt-Pokal hatten die Saalestädter im Griff. Bei der SG Blau-Weiß Klieken, die in der Landesklasse, Staffel V, antritt, gewann die TSG-Elf mit 5:1 (3:1).

Obwohl sich die Gäste bis zur Pause bereits einen 3:1-Vorsprung erarbeitet hatten, spielten sie bis zur letzten Minuten durch. „Sie haben nicht nachgelassen und konnten sogar in den letzten Minuten noch einmal zulegen“, hob TSG-Trainer Marko Fiedler positiv hervor. Insgesamt zeigten sich seine Schützlinge in der zweiten Halbzeit „disziplinierter“ und hätten die Partie noch um ein, zwei Treffer mehr für sich entscheiden können. Denn der Landesligist agierte nach Wiederanpfiff handlungsschneller als in der ersten Hälfte, ließ Ball und Gegner besser laufen. Der Gastgeber wurde in seine eigene Hälfte gedrückt.

Der nach der Pause eingewechselte Maik Adrian scheiterte mehrfach knapp. Aber auch ein Fernschuss von Christian Baartz flog nur knapp über die Latte, Florian Schmidt setzte den Ball gar an den Querbalken. Ein Freistoß von Schmidt landete im Außennetz, Matthias Buszkowiak schoss am Pfosten vorbei. Erfolgreich waren die Saalestädter in der 79. Minute, als Lucas Michaelis nach Vorbereitung von Thomas Hellige traf (4:1). Hellige selbst konnte zwei Minuten vor Abpfiff den 5:1-Endstand besiegeln.

Für das erste Punktspiel gerüstet

Bereits in der ersten Hälfte ließen die Calbenser der Spielgemeinschaft kaum Möglichkeiten, auch wenn der Coach da einige Aspekte beobachtete, in denen er noch Nachholbedarf sah. „Die Laufwege waren noch nicht gut. Sie haben zu kompliziert gespielt und die zwingenden Sachen nicht beendet“, so Fiedler über seine Fußballer. Dennoch reihten sich Thomas Hellige (1:0, 7.) und zweifach Christian Baartz (2:0, 26./3:1, 44.) in die Torschützenliste ein. „Christian hat gute Einzelaktionen gezeigt. Er sollte von links nach innen ziehen – und das hat er gemacht“, lobte der Trainer vor allem den zweiten Treffer von Baartz. Das Tor für den Gastgeber resultierte aus einem Ballverlust der TSG, deren Umschaltbewegung in der Defensive zudem nicht schnell genug erfolgte. Marco Tille beförderte das Leder ins kurze Eck (1:2, 28.). Nur wenige Minuten später: ein kurzes Jubeln zog sich bereits durch die Kliekener Anhänger – doch der Ball flog knapp am Calbenser Pfosten vorbei. Aber auch die Gäste scheiterten einmal mehr, als Keven Harms die Latte traf.