Aschersleben/Calbe l Anstrengend, aber begeisternd, ein bisschen mehr wäre drin gewesen, aber das Turnier war wieder einfach nur toll – Schlaglichter, die das Megawoodstock am vergangenen Wochenende aus Sicht der TSG-Frauen prägnant zusammenfassen. Zum zweiten Mal erlebten die Saalestädterinnen in der Herrenbreite in Aschersleben ein wahres Handballfest, tauchten ein in die geballte Leidenschaft für ihre Sportart und genossen die Partystimmung. Höhepunkte gab es am laufenden Band: Stars zum Anfassen, Prominenz aus der Handballwelt, Musik bis in die Nacht und selbst Sportmoderatorin Anett Sattler sorgte für den passenden Rahmen dieses weit und breit einzigartigen Events. Für die Calbenserinnen standen am Sonnabend zunächst die Gruppenspiele auf dem Plan. „Der erste Turniertag verlief im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit“, resümierte Torhüterin Josephine Suchan. „In einem sehr starken Teilnehmerfeld konnten wir die Gruppenphase als Zweiter beenden.“ Mit nur je einem Tor siegte das Team gegen Niederndodeleben II und den HC Salzland 06, setzte sich souverän gegen den Northeimer HC durch, musste sich dem späteren Turniersieger SC Markranstädt jedoch klar geschlagen geben.

Der unbestrittene Höhepunkt am Sonnabend war dann das Duell der Megawoodstock-All-Stars gegen ein von Rekordnationalspielerin Grit Jurack zusammengestellte Mannschaft. Auch drei TSG-Spielerinnen, und damit so viele wie aus keinem anderen Verein, sagten dem „Team Jurack“ den Kampf an und erklärten lautstark, dass es die TSG drauf hat. Neben Antje Schreiber, die sich bereits im Vorjahr einen Platz im All-Star-Team erspielte, waren Torhüterin Josi Suchan und Nachwuchsspielerin Juliane Gaul mit dabei. Letztere konnte es auch im Nachhinein kaum fassen: „Ich habe mich sehr gefreut, war aber auch überrascht, dass ich ausgewählt wurde.“ Mit 17 Jahren gegen gestandene Weltklasse-Handballerinnen anzutreten, wer würde da nicht nervös werden? Vergessen wird sie diesen Tag vermutlich ebenso wenig wie seine Gänsehautmomente: „Unsere Kampfansage an das Team Jurack und als wir auf das Spielfeld gelaufen sind, das waren ganz besondere Momente für mich“, so Juliane. Routinier Antje Schreiber freute sich, dass es nach Michelle Feilhaber im Vorjahr wiederum eine der jungen Nachwuchsspielerinnen ihrer Mannschaft in die Auswahl geschafft hatte. Völlig verblüfft war auch Josephin Suchan, die sich gegen eine ganz starke Konkurrenz auf der Torhüterposition durchsetzte. Trotz ihrer Erfahrung war sie entsprechend aufgeregt: „Wann hat man schließlich schon mal die Möglichkeit, den Handballstars so nahe zu kommen und gegen Grit Jurack und Co. zu spielen?“ Viele Gedanken, die dann im Spiel jedoch der altbekannten Frage wichen, wo der Gegner hinwerfen könnte. „Sie hat wirklich toll gehalten, gerade von Rechtsaußen ging nichts rein“, beobachtete ihre Teamkollegin Antje Schreiber. „Im Nachhinein betrachtet war es definitiv ein großartiges Erlebnis, das mir auf jeden Fall einen besonderen Motivationsschub für die bevorstehende Saison gibt“, ist sich Suchan sicher.

Der zweite Tag verlief aus Calbenser Sicht nicht ganz so erfolgreich. Die Torhüterin fasste zusammen: „Wir gingen nach dem zweiten Platz in den Gruppenspielen natürlich mit einem guten Gefühl in die Platzierungsspiele. Leider konnten wir an unsere Leistungen vom Vortag nicht vollends anknüpfen, sodass es am Ende nur zum siebten Platz gereicht hat.“ Die TSG-Herren waren zum ersten Mal beim Megawoodstock dabei, aber nicht minder erfolgreich. Ihr Einstieg verlief blendend. Mit 9:7 wiesen die Handballer die Konkurrenz des Drittligisten SV Anhalt Bernburg in die Schranken. Im Kampf um Platz fünf oder sechs der Finalrunde mussten sie sich denkbar knapp mit 8:9 dem HV Staßfurt geschlagen geben. Ein weiteres Highlight war auch bei ihnen die Nominierung zweier Spiele in das All-Star-Team. Stefan Wiederhold und Marius Schwarz traten mit der Auswahl gegen das Team Stefan Kretzschmar an. Von Trübsinn war aber dennoch nichts zu spüren, zu besonders und zu intensiv waren die Eindrücke dieses Handballfests. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die TSG-Frauen ihr Versprechen aus dem Vorjahr prompt erneuerten: „Wir fahren nächstes Jahr wieder hin!“ Das dritte Megawoodstock steigt vom 21. bis 23. Juli 2017.

Bilder