Egeln/Schönebeck l Die besten Leistungen des Tages für den 1. SKDV Schönebeck konnten am Sonnabend bei den Karate-Landesmeisterschaften in Egeln Nadin Kusch und Emily Beinhoff abrufen. Nadin Kusch, Mitglied im Cash’n’Fun-Juniorteam der Salzlandsparkasse, startete in der Altersklasse U 21 Kata weiblich. Nadin zeigte in der Vorrunde die Kata Kanku-Sho und zog nach ihrem klaren Gewinn in das Finale ein. Im Kampf um Gold und ihren 13. Landesmeistertitel ließ Nadin keine Fragen offen und sicherte sich mit der Kata Gojushiho Dai das begehrte Edelmetall.

Ebenfalls im Finale fand sich Emily Beinhoff bei den Schülern U 14 im Kumite wieder. Emily, welche nach mehreren dritten Plätzen in den Vorjahren ihr erstes Finale bestritt, wollte sich nun auch den Titel sichern. Sie präsentierte sich infolge dessen auch als feste Größe auf der Matte und setzte saubere Treffer. Mit 4:1 konnte Emily das Finale klar für sich entscheiden und durfte sich über ihren Landesmeistertitel freuen.

Im Bereich Kata konnten die Schönebecker weitere Erfolge erhaschen, so gab es drei weitere Vizelandesmeistertitel. Einen davon sicherte sich Erik Wagus in der Altersklasse U 21. Erik setzte sich in der Vorrunde mit der Kata Empi gegen einen Hallenser Gegner durch. Im Finale präsentierte Erik die Kata Sochin und sicherte sich den Vizelandesmeistertitel.

Bilder

Stephan Tyrock versuchte sich in der Kategorie Ü 30, hier gelang es ihm mit den Katas Empi und Kanku-Sho ebenfalls das Finale zu erreichen. Allerdings musste der Schönebecker im Finale mit 2:3 Kampfrichterstimmen eine knappe Niederlage hinnehmen.

Zweite Medaille für Nadin Kusch

Nadin Kusch versuchte sich zusätzlich in der Kata-Leistungsklasse, hier sicherte sie sich nach ihrem Titel auch noch eine weitere Silbermedaille. Um Bronze ging es am Ende für Jerome Schroeder, er startete im Bereich Kata U 21 und erreichte über das kleine Finale mit der Kata Kanku-Sho Bronze. Auch Erik Wagus sicherte sich über die Kata-Leistungsklasse eine weitere Medaille. Er konnte das kleine Finale erreichen und sicherte sich mit der Kata Empi Bronze. Ohne Podestplatz, aber mit viel Erfahrung fuhren die Kleinsten Lea Kwietschinsky, Leon Tyrock und Jamie Balzer als jeweils Fünftplatzierte ihrer Kategorie nach Hause. Alle drei bestritten ihren ersten offiziellen Wettkampf.

Am Ende hieß es zweimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze für die Schönebecker Karatekas. Vereinsvorstand und Trainer Gunnar Martin und Dennis Kusch sind stolz auf die Leistung ihrer Athleten und sehen positiv in Richtung der weiteren Turniere und Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr noch anstehen.