Schönebeck l Grundlage für den Sieg war ein starker Schlussspurt gegen Ende der ersten Spielhälfte, als den Schönebeckern zwei Tore gelangen, sowie die konsequente Abwehrarbeit, da immer wieder die entscheidenden Duelle gegen die äußerst torgefährlichen Stürmer gewonnen wurden. So wurde am Ende ein 3:2-Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Saxonia Gatersleben/SC Seeland bejubelt.

Cedric Tromski trifft zur Führung

Von Beginn an waren die Unioner das spielbestimmende Team. In der 16. Minute netzte Cedric Tromski zur Führung ein. Lange hielt der Vorsprung jedoch nicht, denn zwei Minuten später glichen die Vorharzer aus dem Nichts aus.

Die Elbestädter zeigten sich zunächst geschockt und fast hätten die Gäste ihrerseits die Führung erzielt, scheiterten aber am Pfosten. Vor dem Pausentee setzten die Schönebecker dann aber zu einem Doppelschlag an. In der 31. Minute schloss zunächst Norbert-Jakob Lazar einen Konter erfolgreich ab. Zwei Minuten später war es Mika Boeck, der einen Angriff mit seinem linken Fuß vollendete.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Die Gäste hatten nur wenige gefährliche Möglichkeiten. Eine nutzte die Spielgemeinschaft in der 56. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer. Da der Defensivverbund deutlich stabiler als in den vorherigen Spielen stand und der Torhüter alle Hereingaben und Standards der Gäste abfing, gab es keine brenzligen Situation mehr zu überstehen.

Union: Thure Amon Gleiß, Emily Marie Osoria Noa, Tom Richter, Finn Boeck, Jason Tausch, Bennet Meinecke, Felix Joppe, Mika Boeck, Cedric Tromski, Norbert-Jakob Lazar, Brian Marcel Rettig (Leon Köhler, Lennard Herrmann, Leon Kevin Kumbier, Venis Salihai)

Tore: 1:0 Cedric Tromski (16.), 1:1 Manuel Gohl (18.), 2:1 Jakub-Norbert Lazar (31.), 3:1 Mika Boeck (33.), 3:2 Jannek Hörnig (56.); SR: Nicky Allenstein