Calbe l Mit je zwei Siegen und Niederlagen fällt die Bilanz aus Calbenser Sicht am Ende durchwachsen aus. Eine kleine Torschlacht erlebten die Fans der männlichen Handball-A-Jugend in der Hegersporthalle. Gegen den Tabellenzweiten der Sachsen-Anhalt-Liga, Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz, verlor die TSG mit beachtlichen 35:43 (14:19). Mit jeweils 20 Treffern trugen sich Paul Steffen (Calbe) und Tim Hieber (Wittenberg) als erfolgreichste Schützen für ihre Mannschaften ein. Spannend wird die Meisterschaft indes für die weibliche D-Jugend. Der Spitzenreiter verlor sein Auswärtsspiel bei Verfolger Wernigerode hauchdünn mit 19:20 (9:10) und steht damit vor einer interessanten Rückrunde.

Licht und Schatten nah beieinander

Sachsen-Anhalt-Liga, mJC

TSG Calbe –

Wittenberg-P. 25:24 (15:12)

Licht und Schatten offenbarten sich beim knappen 25:24-Sieg der männlichen C-Jugend gegen Wittenberg. „Positiv ist natürlich, dass wir gewonnen haben“, bestätigte Trainer Stephan Herzig und lobte das flüssige Angriffsspiel seiner Jungen: „Wir haben uns dadurch viele gute Chancen erarbeitet und auch kämpferisch hat es gestimmt.“ Doch die Partie hat auch ein dickes Aber und das liegt erneut in der Chancenverwertung. „Wir führen zweimal mit fünf Toren (17:12, 29./20:15, 35.) und machen den Deckel nicht drauf“, brachte es der Trainer auf den Punkt, „und dann lassen wir den Gegner wieder herankommen.“ Tatsächlich wurde es zum Ende hin noch einmal richtig spannend, als die Gäste Tor um Tor verkürzten und eine Minute vor dem Pfiff sogar ausglichen. Julian Ritscher war es schließlich, der den letzten Treffer landete, und dafür sorgte, dass sich sein Team für den an sich guten Auftritt doch noch belohnte. „Es war eine homogene Leistung“, erkannte Herzig an und ließ auch das sehr starke Spiel von Gene Heinrichs auf Linksaußen, sowie Torhüter John Müller nicht unerwähnt.

TSG Calbe: John Müller – Jean-Luca Engelhardt, Gene Heinrichs (5), Felix Held (1), Philip Hindenburg, Ari Knothe (4), Jannik Lück (2), Julian Ritscher (9/3), Lukas Uhlmann, Jakob Völksch (4), Janis Wichmann, Julius Wolff

Bezirksliga, mJD

TSG Calbe –

HC Aschersleben 27:15 (15:7)

Einen am Ende souveränen 27:15 (15:7)-Pflichtsieg landete die männliche D-Jugend gegen den HC Aschersleben. „In noch nicht einmal zwei Minuten gingen wir durch schnelle Tore von Hannes Laube und drei Treffer in Folge von Simon Hollemann mit 4:0 in Führung“, berichtete Marlen Hollemann vom furiosen Start der TSG-Sieben. Gänzlich zufrieden war das Trainergespann Michael Gottschalk und Marlen Hollemann mit dem Auftreten der Mannschaft aber dennoch nicht: „Sie haben in der ersten Halbzeit zu wenig miteinander gespielt“, beobachteten die Trainer. Nach der Kabinenansprache hat das besser funktioniert und Calbe zog recht unangefochten seine Kreise. „Wir hätten uns aber gewünscht, dass die Spielzüge öfter durchgespielt und dadurch gefestigt werden“, räumte Hollemann ein und begründete, „um diese dann auch gegen stärkere Mannschaften anzuwenden und das Selbstvertrauen zu stärken.“ Weitere Reserven sehen die Trainer zudem in der Abwehr, die dem Gegner phasenweise viel zu viel Spielraum ließ.

TSG Calbe: Fabian Kausmann – Moritz Fries, Linus Gottschalk (4), Gene Heinrichs (2/1), Luis Heyn (2), Simon Hollemann (9), Hannes Laube (1), Jaimy Richer (1), Nils Ritscher (4), Max Uhlmann, Moritz Wagner (4), Julius Wolff