Calbe l Das gut besetzte Turnier bot so manch spannende Begegnung, die schon jetzt Lust auf die Saison macht. Richtig rund lief es in den meisten Teams noch nicht, als sie sich beim Saale-Cup gegenüber standen. Aber das musste es auch nicht, denn das beliebte Vorbereitungsturnier ist für die meisten der erste richtige Auftritt nach dem Trainingsbeginn. Sechs bis acht Wochen haben die Nachwuchs-Handballer pausiert, so dass taktische Abläufe, die richtige Weite der Zuspiele oder die Stellung zum Gegner erst wieder aufgefrischt werden müssen. Das Turnier in Calbe bot dazu beste Voraussetzungen, denn das Starterfeld war ansprechend und das Niveau in den meisten der vier Altersklasse am vergangenen Wochenende recht ausgeglichen.

Entspannte Stimmung

Während es im taktischen Bereich offensichtlich noch der ein oder anderen Feinabstimmung bedurfte, stimmte die Einstellung auf dem Feld durchweg. So gab es in allen Altersklassen spannende und knappe Entscheidungen, engagierte Zweikämpfe und gute Torhüterleistungen. Die Stimmung war trotzdem weitgehend entspannt. Mit Umsicht, aber auch der nötigen Konsequenz leiteten die Unparteiischen die Spiele und sorgten ebenso wie die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf. „Meinen Dank an alle, die dabei waren“, drückte es Abteilungsleiter Gunnar Lehmann aus, der sehr genau weiß, was für ein Kraftakt das jährlich von Ulrich Wurbs sehr gut organisierte Turnier für die Calbenser Handballer ist. „Leider musste die angemeldete Mannschaft aus Holland am Sonnabend früh krankheitsbedingt absagen“, bedauerte der Organisator.

Das Turnier der männlichen B-Jugend gewann am Ende Calbe. Das Team zeigte sich gegen die Liga-Konkurrenz vom HSV Magdeburg und aus Westeregeln spielerisch dominant. Enger ging es in der männlichen D-Jugend zu, wo bis auf die neue Mannschaft des HC Salzland alle Gegner gleichauf lagen. Am Ende entschied die Rechnung für die Saalestädter, die damit ihren zweiten großen Pott einheimsten. Über den dritten Platz freute sich zudem die SG Lok Schönebeck, die mit zwei Siegen und einem Unentschieden ein starkes Turnier spielte.

Bilder

Spannend ging es gleich am Sonnabendvormittag in der männlichen C-Jugend los. Viele Unentschieden zeigten, wie dicht die Sachsen-Anhalt-Ligisten spielerisch beieinander liegen. Die TSG erreichte am Ende Rang vier vor den Kreisnachbarn aus Schönebeck.

Einziges weibliches Team am Wochenende war die B-Jugend, die sich den Favoriten aus Niederndodeleben aber auch den starken Nordligisten des FSV Magdeburg geschlagen geben mussten um am Ende den Bronzepokal überreicht bekamen. Die SG Lok Schönebeck belegte Platz vier.

Die Handballer der TSG Calbe setzen den 19. Saale-Cup am kommenden Wochenende mit den verbleibenden Turnieren der männlichen E- und A-Jugenden (Sonnabend) und der weiblichen D- und E-Jugenden (Sonntag) fort.