Kleinmühlingen (asc/mjc) l Insgesamt 43 Sportler aus drei Vereinen reisten nach Kleinmühlingen um bei der Landesmeisterschaft der Jugend sowie bei der Bezirksmeisterschaft der Kunstradfahrer an den Start zu gehen. Unter den Teilnehmern waren auch 23 Sportler des gastgebenden RSV 1921 Kleinmühlingen. Ganz besonders aufregend war die Meisterschaft für die jüngsten Sportler, die das erste Mal ihr Können in einer solchen Konkurrenz unter Beweis stellten.

Der Wettkampftag startete mit der Landesmeisterschaft der Jugend. In diesem Wettkampf gingen drei Sportler in zwei Kategorien an den Start. Darunter war auch Maxi Adam vom Kleinmühlinger RSV in der Kategorie Juniorinnen U19. Sie zeigte eine super Leistung, konnte jedoch nicht mit der Konkurrenz aus Mücheln mithalten und belegte daher Platz drei.

Breites Teilnehmerfeld

Im Wettkampf der Bezirksmeisterschaft war das Teilnehmerfeld breiter gefächert und vor allem gut gefüllt. Gestartet wurde mit den Sportlern im 1er Kunstrad der Kategorie Schülerinnen U9. Hier stellte sich Emilia Hubert das erste Mal der Konkurrenz. Sie zeigte trotz eines kleinen Patzers eine tolle Leistung und bewies so, was sie in den letzten drei Monaten bereits gelernt hat.

In den folgenden Wettkämpfen der Kategorien Schülerinnen U11, U13 und U15 gingen vom Kleinmühlinger RSV Fiene Osterland, Leonie Stenschke, Kim Lehmann und Maria Becker an den Start. Kim Lehmann und Fiene Osterland zeigten eine super Leistung und konnten ihre persönliche Bestleistung nach oben korrigieren.

Besonders spannend waren für den traditionellen Mannschaftsverein RSV Kleinmühlingen die Wettkämpfe im Bereich 6er Schüler und 4er Schülerinnen. Im 6er gingen Lenja Beschke, Lilli Puder, Lissy Dörge, Eva Jänecke, Romy Engelmann und Heidi Grützmacher erstmals in dieser Mannschaftskombination an den Start. Die Mädchen zeigten dem Publikum, wie schön eine synchrone Aufführung von sechs Sportlern auf der Fläche aussehen kann. Allerdings sieht man diese Kategorie immer seltener in der Kunstradsportwelt.

Im Anschluss gingen die 4er Mannschaften an den Start. Darunter auch Ida Grützmacher, Lotta Puder, Nele Pluntke und Jamila Görsch sowie Ellie Mair, Luisa Thomalla, Luise Scholz und Liselotte Sauerzweig. Beiden RSV-Mannschaften gelang ein super Einstand auf dem Kunstradparkett und sie schauten sich nach ihrem Start gespannt die Programme der älteren Mannschaften an. Besondere Freude gab es bei der Mannschaft Kleinmühlingen I mit Maria Becker, Leonie Stenschke, Tamara Schulze und Maxi Adam, die mit 55,03 Punkten die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften erreichte.

Neben den Nachwuchssportlerinnen gingen übrigens auch zwei Frauen des RSV an den Start. Kim Süßmilch und Tessa Rost zeigten ein wirklich ansehnliches Duell im 1er Kunstfahren, an dessen Ende sich beide als Siegerinnen fühlen durften.