Calbe l Neben zahlreichen aktiven und ehemaligen Vereinsmitgliedern waren auch die Sponsoren zahlreich erschienen. Als Ehrengäste waren der 1. Vorsitzende der TSG Calbe und Bürgermeister von Calbe, Sven Hause, und der Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt, Andreas Domaske, dabei. Abteilungsleiter Klaus Krausholz hielt die anschließende Festrede und gab einen Rückblick über die 90 Jahre, in denen in Calbe Schach gespielt wird. Es war der 6. Januar 1928, als sich in der „Wolfsschlucht“ in Calbe eine Reihe von Schachbegeisterten zur Gründungsversammlung des Arbeiter-Schachklubs „Vorwärts“ Calbe trafen. Einige der Gründungsmitglieder waren in den kommenden Jahren prägend für die Entwicklung des Schachsports in Calbe, dazu zählten etwa Otto und Willy Gorges. Nach dem Krieg kamen Heinz Sprengel oder Heinz Pöhle dazu, der kürzlich seinen 90. Geburtstag feierte und nach wie vor aktiv für Barby spielt.

Sprengel wurde bundesweit dadurch bekannt, da er mit einem Studienfreund die längste Fernschachpartie aller Zeiten spielte, die 1969 begann und 19 Jahre andauerte. Er verwies auf eine ganze Reihe sportlicher Erfolge über die Jahre. Aber auch Veranstaltungen, die der kleine Verein auf die Beine gestellt hatte, wie die zweimalige Ausrichtung der Deutschen Blitzeinzelmeisterschaften oder Simultanvorstellungen von Großmeistern wie erst kürzlich mit der deutschen Meisterin Elisabeth Pähtz, ließ Krausholz Revue passieren.

Unterstützung

Zwei Jahre konnte sich der Verein sogar in der höchsten Spielklasse des Landes halten. Im erfolgreichsten Jahr des Vereins wurden die Senioren Landesmeister (2013). Alles dies wäre nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige Unterstützung von Familienangehörigen, Sponsoren und Freunden.

Bilder

Anschließend richtete Hause die Grußworte aus, gefolgt von Domaske, die beide gleichermaßen die zahlreichen Leistungen der Abteilung würdigten. Domaske nahm zugleich die Ehrungen für den Landesschachverband vor. So wurden für hervorragende Leistungen bei der Entwicklung des Schachsports in Sachsen-Anhalt Klaus Krausholz mit der Ehrennadel des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt in Gold, Thomas Mühlen mit der Ehrennadel in Silber und Karl-Heinz Ulrich mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Klaus Krausholz erhielt durch die TSG Calbe eine Schachfigur überreicht für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft.

Ralf Dahlke erhielt für seinen langjährigen Einsatz für die Schachabteilung die Ehrennadel der TSG Calbe in Gold. Lars Saretzki, Steffen Sacher und Georg Mollwitz wurden für herausragende Leistungen, die langjährige Vereinstreue und den beständigen Einsatz in diversen Funktionen mit der Ehrennadel der TSG Calbe in Silber ausgezeichnet.

Eine weitere Facette ist die besondere Beziehung zu der Magdeburger Kabarettfamilie Hengstmann, die bereits zu zahlreichen Auftritten in Calbe geführt hat. Zusammen mit ihrem Techniker Sebastian Pfarre bekamen Frank, Tobias und Sebastian Hengstmann eine Auszeichnung. Für besondere Leistungen im Zusammenhang mit den Vorbereitungen der Jubiläumsveranstaltungen erhielten Georg Hamm und Frank Hain einen Gutschein. Es folgten die Ehrungen der Vereinsmeister, für Turnierschach Karl-Heinz Ulrich, für Schnellschach Thomas Mühlen, für Blitzschach Ralf Dahlke und für den Sieger beim Weihnachtsblitz Hartmut Backe. Nach dem offiziellen Teil folgte zur Entspannung Kabarett mit dem Auftritt der Brüder Tobias und Sebastian Hengstmann. Mit der großen Tombola begann der gesellige Teil, der bis weit in die Nacht andauerte und musikalisch begleitet wurde.