Schönebeck l Eine sportliche Pause gibt es für die Tennisspieler von Union Schönebeck nicht. Seit November sind die Herren und die Herren 50 jeweils in der Landesliga aktiv und schielen mehr oder weniger auf den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die höchste Spielklasse.

Unioner haben es selbst in der Hand

Zum Auftakt wartete auf die Herren um Mannschaftsführer Tom Hübner der TC Salzwedel. In der Schönebecker Tennishalle waren gerade die beiden Spitzenpartien hart umkämpft. Am Ende setzten sich die Unioner mit 4:2 durch. Am dritten Advent mussten die Herren dann in Magdeburg gegen den USC antreten. In der Besetzung Alexander Sandau, Felix Huhn, Tom Hübner und Henning Otte wurde ein ungefährdeter 6:0-Sieg eingefahren. Einzig Tom Hübner musste in seinem Einzel über die volle Distanz und behielt erst im Champions-Tiebreak die Oberhand.

Das erste Spiel im neuen Jahr führte die Schönebecker wieder nach Magdeburg. Diesmal wartete der MTV, der vermeintlich stärkste Gegner in der Liga, auf die Unioner. Dass der MTV den Staffelsieg an diesem Tag sichern wollte, konnte man der starken Aufstellung der Magdeburger entnehmen. In einem umkämpften Match schaffte Raik Deblitz an Position zwei trotz mehrmaliger Matchbälle keinen Erfolg. Da die abschließende Zeit nicht für die Doppel reichte (in der Winterrunde gibt es eine Zeitgrenze) endete die Partie 2:2. Da dies bereits des zweite Unentschieden für die Magdeburger war, können die Herren von Union am abschließenden Spieltag am 14. März gegen den Tabellenletzten aus Halberstadt den Staffelsieg perfekt machen.

Geringe Chancen für Herren 50

Für die Herren 50 begann die Winterrunde mit einem Auswärtsspiel in Gänsefurth. Dabei erwischten die Männer um Mannschaftskapitän Olaf Drangusch einen guten Tag. Nach den glatten Zwei-Satz-Siegen von Thomas Breyer, Jörg Buse und Olaf Drangusch standen drei Matchpunkte auf der Habenseite der Schönebecker. Nachdem beide Mannschaften ein Doppel gewannen, fuhren die Schönebecker mit einem 4:2-Sieg nach Hause.

Das zweite Punktspiel verloren die Herren 50 deutlich mit 1:5 auswärts beim Staffelfavoriten vom TC Wernigerode. Den Ehrenpunkt konnte Marco Gräfe in seinem Einzel erspielen. Vor wenigen Tagen empfingen die Elbestädter dann in der Schönebecker Tennishalle den TC Oschersleben. In den Einzeln konnten Jörg Buse (7:5, 7:5), Olaf Drangusch (6:4, 6:4) und Marco Gräfe (6:3, 6:2) jeweils einen Sieg einfahren. Nur der gesundheitlich angeschlagene Thomas Breyer musste im Spitzeneinzel einen Matchpunkt abgeben. In den beiden abschließenden Doppeln präsentierten sich beide Schönebecker Paarungen in guter Form und gingen siegreich vom Platz, sodass am Ende ein sicherer 5:1-Erfolg für die Mannschaft feststand.

Am 7. März empfangen die Schönebecker zum Abschluss den TC Rot-Weiß Halberstadt, die punktgleich mit den Schönebeckern auf Platz drei auf einen Ausrutscher des souveränen Tabellenführers aus Wernigerode hoffen. Die Chancen sind jedoch gering, sodass das Spiel wohl „nur“ zu einem Endspiel um den zweiten Platz in der Staffel werden wird.