Schönebeck (tob/mjc) l Am vergangenen Sonnabend gastierte zunächst die zweite Vertretung des TTC Börde Magdeburg in Schönebeck und die Gastgeber hielten gegen die favorisierten Landeshauptstädter ordentlich dagegen. Unglücklicherweise ging Unions Topspieler Andreas Gärtner, der in der vergangenen Woche krankheitsbedingt das Bett hüten musste, angeschlagen in die Partie. Er stellte sich dennoch in den Dienst der Mannschaft, musste nach seinem Auftakteinzel jedoch entkräftet aufgeben und reiste auch am Sonntag nicht mit nach Hettstedt. Auch Marius Bromann hatte mit einer Erkältung zu kämpfen, zeigte sich aber in beiden Spielen gut erholt.

Widerstand geleistet

Trotz der 4:8-Niederlage leisteten die Unioner gegen die Magdeburger teilweise erbitterten Widerstand. Marcus Schmidt konnte im Auftaktsatz mit guten Rückhandbällen gegen Kamil Andrzej Duniec gut dagegenhalten, konnte aber die 0:3-Niederlage nicht verhindern. Nach einer taktisch gelungenen Vorstellung mit geschickten Tempowechseln besiegte Andy Kohl indes seinen Gegenüber Niels Haase sicher in vier Durchgängen. Auch Martin Unglaub bestimmte mit seiner starken Noppen-Rückhand zunächst das Spielgeschehen und erzwang gegen Steffen Burchhardt eine 2:0-Satzführung. Doch Burchhardt steigerte sich und fing den Unioner noch ab, obwohl Unglaub alles gab und erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes die Segel streichen musste. Felix Braumann diktierte unterdessen gegen Stefan Bartel mit druckvollen Attacken zunächst eindeutig die Partie und ging ebenfalls mit 2:0 in Front. Doch Bartel wurde nun aktiver und erreichte den Satzausgleich. Im Finaldurchgang war Braumann aber wieder spielbestimmend und setzte sich mit 11:7 durch. Gegen den erfahrenen Volker Junge hielt auch Marius Bromann mit geschickter Ballverteilung voll dagegen und erreichte ebenfalls den Entscheidungssatz. Dort erwies sich Junge als der cleverere Akteur und behielt knapp die Oberhand, so dass Börde mit 4:2 in Führung ging.

Martin Unglaub (3:0) und Marius Bromann (3:2) punkteten dann in der zweiten Einzelrunde, doch zu mehr reichte es an diesem Tag nicht.

Am Sonntag reisten die Schönebecker dann ohne Andreas Gärtner, für den Karsten Winkler einsprang, nach Hettstedt, hofften aber dennoch auf einen Punktgewinn. Auch der MSV musste auf seinen Spitzenspieler Paul Günther verzichten, so dass die Voraussetzungen in etwa gleich waren. Zu Beginn unterlag Andy Kohl dem erfahrenen Christian Roß unglücklich mit 2:3, während Markus Schmidt ebenfalls im Entscheidungssatz verlor. Felix Braumann drehte unterdessen einen 0:2-Rückstand noch zum Punktgewinn, während Martin Unglaub und Marius Bromann leer ausgingen. Anschließend ging auch das Spitzeneinzel an die Hettstedter. Der daraus resultierende 2:5-Rückstand verhieß nichts gutes für die Unioner. Diese drehten mit vier Siegen in Serie jedoch die Partie und schnupperten nun ihrerseits am Auswärtssieg. Doch Karsten Winkler, der sein erstes Einzel noch gewonnen hatte, konnte Lucas Weihrauch im Schlusseinzel nur bis zum 1:1-Satzausgleich Paroli bieten, so dass sich beide Teams schlussendlich mit einem leistungsgerechten Remis trennten.

Union 1861 Schönebeck (beide Spiele): A. Gärtner, M. Schmidt, A. Kohl (2), M. Unglaub (2), F. Braumann (3), M. Bromann (2), K. Winkler (1)