Nachwuchs-Handball l Westeregeln (bho/nwu) Die männliche E-Jugend des SV Wacker Westeregeln verlor nach fünf Siegen in Serie. Die E-Juniorinnen des Vereins fuhren einen klaren Sieg ein.

Bezirksliga, mJE

Quedlinburger SV -

W. Westeregeln 20:18 (12:10)

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge riss die Serie der männlichen E-Jugend des SV Wacker Westeregeln. Beim Tabellen-dritten Quedlinburger SV verlor das Team denkbar knapp mit 18:20 (10:12). Nach der deutlichen Hinspielniederlage (9:17) in eigener Halle konnte man nicht unbedingt von einem Sieg in Quedlinburg ausgehen. Dass die Mannschaft nun nur knapp verlor, ist jedoch ein Beweis, dass sie sich gegenüber der ersten Saisonhälfte deutlich gesteigert hat.

Wacker erwischte einen optimalen Start und führte nach wenigen Minuten mit 2:0 i. Bis zum 7:4 (10.) sah es nach einem erneuten Erfolg aus. Doch die Gastgeber steigerten sich und gingen mit einer knappen 12:10-Führung in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein enges Match. Die Führung wechselte ständig. Bis zum 17:17 war es ausgeglichen. Als sich die Gastgeber kurz vor dem Ende zum 19:17 absetzen, war das Spiel entschieden. Am Ende siegte Quedlinburg mit 20:18.

Wacker Westeregeln: Alec Stolze - Luca Elsner (6), Tom Annecke (5), Marlon Thiele (2), Matti Schönbein, Paul Kramer, Felix Großheim (3), Karsten Denny van Lück, Tim Kausche (1), Toni Thiel, Moritz Malig (1), Florian Stangel

Siebenmeter: QSV 2/0 - Wacker 3/3; Zeitstrafen: keine

Bezirksliga, wJE

W. Westeregeln -

HC Salzland 06 II 12:2 (7:1)

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Salzland II gelang dem Team um das Trainergespann Nick Elsner und Magnus Rohde ein überzeugender Heimsieg. Mit dem insgesamt fünften Saisonerfolg verbesserte sich das Team auf Rang vier in der Tabelle. Das ist der Lohn für eine zielstrebige Trainingsarbeit.

Den ersten Treffer im Spiel erzielte Anna-Lena Großheim zum 1:0 (1.). Danach gelang beiden Teams sechs Minuten lang kein Treffer. Die Salzländerinnen beendeten mit dem 1:1 (7.) durch Celine Müller die Torflaute. Doch mehr ließen die Mädchen von Wacker nicht zu. Michelle Dzicher im Tor zeigte eine überzeugende Leistung und entschärfte viele Würfe der Gäste. Bis zur Pause traf Wacker noch sechsmal und ging nach dem Tor von Pauline Döhner zwei Sekunden vor der Pausensirene mit einer beruhigenden 7:1-Führung in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel zeigten die Mädchen eine gute kämpferische Leistung und verteidigten ihre klare Führung - 12:2-Endstand.

Wacker Westeregeln: Michelle Dzicher (1) - Charlotte Rohde (3), Melina Knabe (2), Angelina Thiele, Pia Heise, Lilly Runge, Anna-Lena Großheim (2), Alissa Feldmann, Joelle Witt, Jenny Stolze (2), Pauline Döhner (2), Vanessa Drößler, Lina Witt

Siebenmeter: Wacker 1/0 - HCS II 1/0; Zeitstrafen: keine