Längst wird von einem defensiven Mittelfeldspieler im Fußball nicht mehr nur bloßes Zerstören des gegnerischen Spiels erwartet. Die vier nominellen "Sechser" in unserer Volksstimme-"Elf des Tages" haben die Salzlandliga-Trainer am Sonntag jedenfalls auch durch gute Leistungen im Umkehrspiel überzeugt.

Salzlandkreis l Dass der SV Wolmirsleben vor allem für seine starke Offensive bekannt ist, hat sich längst bis in die unmittelbare Nachbarschaft herumgesprochen. Im Derby gegen den Ortsnachbarn baute Unseburgs Trainer Tino Kirst jedenfalls auf die Variante "sicher ist sicher" und stellte mit Kevin Wichmann und Sven Stanko gleich zwei Abräumer vor der Abwehr auf. "Beide haben eine klasse Partie abgeliefert, kaum einen Zweikampf verloren." Davon gab es beim knappen 1:0-Erfolg der TSG so einige. "Es war alllerdings kein hartes Derby, daher kann ich die kleinliche Linie des Schiedsrichters nicht so ganz nachvollziehen. Uns ist klar, dass wir spielerisch noch weit hinter unseren eigenen Vorstellungen liegen, aber wenn der Schiedsrichter zum Hauptakteur wird, kann kaum ein Fluss in der Partie aufkommen", sagte Kirst weiter. Auch sein Gegenüber beim SVW, Jürgen Kauws, der den souveränen Rechtsverteidiger Florian Nitsche ins Rennen schickte, bemängelte die aus seiner Sicht unklare Linie des Unparteiischen.

Der 2. Spieltag stand auch auf anderen Sportplätzen ganz im Zeichen der "Staubsauger" vor der Abwehr. Bernburgs Stefan Thol schaltete sich dabei auch ins Spiel nach vorn ein, traf einmal und bereitete den zweiten Treffer beim 2:1 über die TSG Calbe II vor. "Leider hat er sich eine Minute vor Ende schwer an der Schulter verletzt, wurde bereits operiert. Er wird uns fehlen", sagte sein Trainer Norbert Lehmann. Ebenfalls im defensiven Mittelfeld verrichtete Felgelebens Jan Skibinski einen erstklassigen Job beim 5:0 über den SSC II. "So ein Ergebnis ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft", sagte Wacker-Trainer Thoralf Voß, der die Auftritte von Martin Glaser und Clemens Kubos im Mittelfeld hervorhob.

Komplettiert wird die stabile Defensive der "Salzlandelf des Tages" durch Keeper Daniel Beck, der dem BSV Eickendorf den 3:2-Sieg über Baalberge festhielt, während Daniel Ebeling als Stürmer herausstach. Neben ihm findet sich Tim Kilian vom FSV Drohndorf/Mehringen wieder. "Ein Stürmer, wie er sein muss. Die Chancen, die sich ihm bieten, nutzt er eiskalt", lobte Coach Sebastian Otte den dreifachen Torschützen beim 3:3 gegen Hakeborn.

Im offensiven Mittelfeld kurbelten jeweils Alexander Voigt von der Calbenser Reserve und Thomas Keye vom SV Rathmannsdorf das Spiel ihrer Mannschaften an. Keye steigerte sich dabei wie der gesamte SVR, der zur Pause gegen Giersleben 1:3 zurücklag. "Zur Pause musste ich dann ein wenig an die Tugenden appellieren", so Trainer Frank Oehme. Mit Erfolg: Rathmannsdorf fertigte die Grün-Weißen durch vier weitere Tore ab, Keye war zweimal selbst erfolgreich und lieferte eine Vorlage.

Bilder