Burg (mgr/nrc) l Im Endeffekt waren Staßfurts Teilnehmer mit den Ergebnissen zufrieden. Es wurden drei Titel und viel sehr zufriedenstellende vordere Plätze mit nach Hause genommen. Die Meisterschaft wurde an einem Tag durchgeführt. Grund war die geringe Teilnahme durch die Absage von vielen Spielern. Umso erfreulicher, dass der SV Lok mit einigen Nachwuchsspielern anreisen durfte, die sich für diese LEM qualifiziert hatten. Neben Maria Kuse (Cash`n fun Juniorteam), die letztes Jahr bereits teilnahm, reisten noch Anton Buchholz, Paul Werner Dingethal (Cash`n fun Juniorteam) und Holger Herbst an, aber auch die „alten Hasen“ wie Matthias Kaschel, Laura Surauf und Eric Aufzug waren vertreten.

Im Rückblick auf das letzte Jahr erhoffte sich Staßfurt wieder alle Meistertitel. Begonnen wurde mit dem Mixed. Als Favorit startete die Burger Paarung Gebser/Schuhmann von Setzplatz eins. Ungesetzt war die Staßfurts Paarung Dingethal/Kuse. Es galt Erfahrungen zu sammeln. Sie kämpften sich bis ins Halbfinale vor und wurden erst von Gebser/Schuhmann (Burg) gestoppt. Der dritte Platz war für die noch junge Paarung ein toller Erfolg. Für Anton und Marie Lücke (FSV Nienburg) war hingegen nach Runde eins Schluss, da sie gleich auf eine starke Burger Paarung trafen. Für ERic/Laura lief es von Spiel zu Spiel immer besser. Auf Platz zwei gesetzt, kämpften sie sich bis in Finale gegen Gebser/Schuhmann (Burg) vor. Hier wurde den Zuschauern in zwei Sätzen ein spannendes und qualitativ hochwertiges Endspiel geboten, dass mit 21:14 und 21:19 zu Staßfurts Gunsten endete. Der erste Meistertitel war damit gesichert.

Im Herreneinzel konnte sich Hans Gebser (Burg), im Vorjahr Vizemeister, den Titel zurück erobern. Im Finale des dritten Satzes zog sich Eric eine Fußverletzung zu, sodass er nicht weiterspielen konnte. Bis auf Matthias Kaschel, der erst im Halbfinale gegen Tobias Vogt verlor, gewann kein Staßfurter sein erstes Spiel.

Im Dameneinzel bestätigte die Vorjahresmeisterin Maria Kuse ihre derzeitige Form. Im Finale setzte sie sich souverän gegen Melanie Brandt (Halle) in zwei Sätzen mit 21:14, 21:8 durch und sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel. Für Laura verlief das Turnier mehr als blendend, obwohl sie gar nicht im Einzel teilnehmen wollte. In der ersten Runde traf sie auf Marie. Laura gewann dieses Spiel in drei Sätzen und zog ins Halbfinale ein. Hier traf sie auf Melanie Brandt. Allerrdings war das Glück nicht auf Lauras Seite und sie verpasste die Chance auf das Finale knapp in drei Sätzen. Am Ende war sie aber glücklich über ihren sehr guten dritten Platz.

Im Herrendoppel war die geringe Teilnehmerzahl am deutlichsten zu erkennen. Toppaarungen wie Riehl/Kuhnert, Gebser/Weiß und Aufzug/Siebold bereicherten das Feld nicht. So ergriffen die Vorjahres-Vizemeister Jorde/Obereigner die Chance und sicherten sich in einem packendem Drei-Satz-Finale den Titel. Für den SV Lok traten Weiterhin Buchholz/Dingethal und Matthias Kaschel mit seinem Burger Partner Matthias Tippelt im Doppel an. Beide Paarungen gelang der Einzug ins Halbfinale. Eine hervorragende Leistung der beiden Doppel, da sie sich nur knapp den beiden Finalisten geschlagen geben mussten. So waren zweidritte Plätze gesichert. Im Damendoppel hatte Laura, Kathrin Schuhmann (Burg) an ihrer Seite. Aber das Losglück war erneut nicht auf ihrer Seite und sie mussten im ersten Spiel gegen die topgesetzte Burger Geppert/Voß spielen. Das Spiel ging über zwei Sätze und war an Spannung einem Finale gleich zu setzten. Allerdings verlor Laura mit ihrer Partnerin. Beide wurden Dritter. Maria Kuse und Marie Lücke (an drei gesetzt) waren eine weitere Staßfurter Paarung. Beiden mussten lediglich im ersten Spiel einen Satzverlust hinnehmen. Im Finale gewannen sie gegen Geppert/Voß und sicherten sich somit den Titel.

Ergebnisse des SV Lok Staßfurt

 

Herreneinzel

1. Hans Gebser (Burg); 2. Eric Aufzug (Staßfurt); 5. Alexander Jorde (Merseburg), Matthias Kaschel (Staßfurt); 9. Paul-Werner Dingethal (Staßfurt), Anton Buchholz (Staßfurt), Martin Grieser (Halle), Matthias Tippelt (Burg), Holger Herbst (Staßfurt)

Dameneinzel

1. Maria Kuse (Staßfurt); 2. Melanie Brandt (Halle); 3. Julia Prechtl (Halle), Laura Surauf (Staßfurt): 5. Marie Lücke (Nienburg , Franziska Geppert (Burg)

Herrendoppel

3. Anton Buchholz / Paul-Werner Dingethal (Staßfurt), Matthias Kaschel / Matthias Tippelt (Staßfurt/Burg)

Damendoppel

1. Maria Kuse/Marie Lücke (Staßfurt/Nienburg); 2. Franziska Geppert/Juliane Voß (Burg); 3. Katrin Schuhmann/Laura Surauf (Burg/Staßfurt),Melanie Brandt/Julia Prechtl (Halle)

Mixed 

1. Eric Aufzug/Laura Surauf  (Staßfurt); 2. Hans Gebser/Katrin Schuhmann (Burg); 3. Paul Dingethal/Maria Kuse (Staßfurt), Alexander Jorde/Sylvia Jorde (Merseburg); 5. Anton Buchholz/Marie Lücke (Staßfurt/Nienburg), Jens Schmidt/Nicole Weide (Heyrothsberge), Tobias Vogt/Julia Prechtl (Bobbau/Halle), Sebastian Weiß/Franziska Geppert (Burg)