Borne (tbo) l Ein Wochenende mit gemischten Gefühlen liegt hinter den Keglern des KSV Germania Borne. Von allen vier Mannschaften, die am Sonnabend und Sonntag im Einsatz waren, ließen die Damen und die Senioren Federn, für die Herrenmannschaft und den Nachwuchs gab es Siege.

Landesklasse

KSV Germania Borne -

Anhalt Bernburg 5211:5164

Ein Landesklasse-Spiel mit großem Spannungsfaktor legte die erste Herrenmannschaft des KSV Germania im Heimspiel gegen den SV Anhalt Bernburg hin. Nach dem ersten Starterpaar, Steffen Fink mit 844 und Eric Dietze mit 897 Kegeln, lag Borne mit sieben Kegeln zurück. Als zweites Paar gingen Matthias Fink und Tobias Neswadba auf die Bahn. Fink spielte 852 und Neswadba 867 Kegel. Nun trennte beide Mannschaften nur noch ein Kegel voneinander. Für Stefan May und David Schäfer galt es nun, die Nerven zu behalten und doch noch einen Sieg herauszuspielen. Nach den ersten 50 Wurf sah die Welt aus Borner Sicht auch gut aus. Die Bernburger setzten aber nun alles dagegen und die Führung wechselte. Was dann kam, übertraf an Spannung alles, was das Team im bisherigen Saisonverlauf geboten hatte. Die Gästeführung schrumpfte immer mehr, da Bernburg bei den letzten 25 Abräumern nicht mehr ins Spiel fand. Stefan May setzte mit vier Neunen in den Räumern noch einen drauf und das Spiel entschied sich zu Gunsten der Borner Herren. David Schäfer beendete sein Spiel mit 864 Kegeln und May erreichte am Ende 887 Kegel.

Landesklasse Senioren

SG Stahl Magdeburg Nord -

Germania Borne 2810:2756

Detlef Scheuer und Siegfried Mittag starteten als erstes für den KSV. Scheuer spielte glatte 500 Kegel und Mittag erreichte 480. Borne lag mit 43 Kegeln vorn. Auch Werner Steinecke konnte mit 440 seinem Gegner noch einmal 18 Kegel abnehmen. Klaus Müller spielte 461 Kegel. Der Vorsprung für Borne schrumpfte auf 23. Gerald Ranneck fand auch nicht recht zu seinem Spiel und kam nur auf 424. Sein Mannschaftskollege Peter Brachtel kam auf 451 Kegel. Beide Ergebnisse waren zu schwach, um die Führung beizubehalten.

Kreisoberliga Damen

Halberstädter KSV -

Germania Borne 1776:1999

Das Gastspiel im Harz gestaltete sich nicht sonderlich schwer. Nach vielen Jahren waren sie mal wieder auf der Halberstädter Kegelbahn zu Gast. Gespielt wurde gegen die zweite Damenmannschaft des HKSV, gegen welche die Gäste zu einem ungefährdeten Erfolg kamen.

Germania Borne (Frauen): Borchert (515), Mittag (496), Hagemeyer (529), Bethge/Koch (459)

Kreisoberliga Jugend

KSV Germania Borne -

SV BW Könnern 1981:1854

Wieder trumpfte die Jugend des KSV mit sehr guten Ergebnissen auf. Niklas Naumann mit 462 Kegeln (kleine Kugeln) und Morice Klippstein mit 501 Kegeln (große Kugeln) spielten gleich zu Beginn eine Führung von 118 Kegeln heraus. Dominik Klippstein erreichte 452 Kegel (kleine Kugeln), sein Ergebnis zählte zum Spielschluss als Streichergebnis. Teresa Lippert konnte, mit großen Kugeln spielend, sehr gute 183 Abräumer vorweisen und erreichte ein Gesamtresultat von sehr guten 537 Kegeln. Auch Henrik König spielte wieder ein gutes Ergebnis von 481 Kegeln (kleine Kugeln). Folgerichtig blieben die zwei Siegpunkte in Borne.