Staßfurt l Seit vergangener Woche steht fest: Danny Tonn läuft ab dem 1. Januar 2012 für den Fußball-Verbandsligisten TV Askania Bernburg auf. Der Defensiv- akteur des Landesligisten SV 09 Staßfurt hat einen Vertrag bei den Kreisstädtern unterschrieben und folgte damit seinen ehemaligen Teamkollegen Matthias Härtl, Tony Adam, Oliver Drachenberg und Christian Wegener.

Bereits im September war Tonn von seinem ehemaligen Verein freigestellt worden. "Zunächst ohne Begründung", erklärt der 25-Jährige. Auf mehrfache Nachfragen seinerseits hieß es, er habe negative Behauptungen aufgestellt, "die ich so aber auf keinen Fall geäußert habe". Eine Rückkehr kam für ihn daher nicht in Frage.

"Die Trennung erfolgte in gegenseitigem Einvernehmen", sagt Dietmar Scholz vom SV 09. "Wir wollten einen sauberen Strich unter diese Angelegenheit ziehen."

Die Freigabe durch den SV 09 war kein Problem, die drei Monate Sperre nahm Tonn in Kauf. Also fragte er bei den Kreisstädtern an, trainiert seit drei Monaten mit und durfte vor ein paar Tagen seinen Vertrag unterschreiben. "Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die ich bekomme", sagt der Löderburger. Eine Chance, die ihm Askania-Präsident Michael Angermann sowie das Trainergespann Heiko Böhler und Henry Schachner ermöglichen. "Es ist der stabilste Verein in der Umgebung. Ich kann mir dort natürlich meine sportliche Zukunft vorstellen." In den drei Monaten, die er bisher bei den Bernburgern verbrachte, musste er sich an "hartes Training" gewöhnen, "es wird bei Askania viel Wert auf Kondition gelegt".