Salzlandkreis (hla) l In der Nordstaffel der Fußball-Kreisliga blieb an der Spitze alles beim Alten, da das Topspiel remis endete. Ansonsten hatten alle Teams sichtlich zu tun, ihren Faden zu finden. Überraschungen blieben aus, sieht man von der Heimniederlage der Groß Rosenburger gegen Welsleben ab. Der MTV ist nun im gesicherten Mittelfeld. Mit dem Punktgewinn in Löderburg gab zudem die SSV-Reserve die rote Laterne an Glöthe ab.

Rot-Weiß Groß Rosenburg -

MTV Welsleben 2:3 (1:2)

Der Gastgeber war durch das 0:1 sichtlich geschockt. Die Gäste spielten weiter Konterfußball aus einer geschickt gestaffelten Abwehr, an der sich das Rot-Weiß-Team immer wieder festrannte. Zudem bekam der Gastgeber Torjäger Rohde nie in Griff. Nach dem Anschlusstor kehrte aber Besserung in sein Spiel ein. Die Mannschaft steigerte sich nach dem Wechsel weiter und hatte nun deutliche Feldvorteile, rannte aber oft zu hektisch an und vergab dazu noch die wenigen Chancen. Mit schnellem Umkehrspiel befreite sich der MTV immer wieder und kam nicht unverdient zum Dreier.

Tore: 0:1, 0:2 Marcel Rohde (5., 19.), 1:2 Thomas Dolata (39.), 2:2 Lucas Dübecke (56.), 2:3 Marcel Rohde (74.); SR: Hoffmann (Neugattersleben), ZS: 64

TSG Calbe II -

Warthe Hakeborn 3:3 (0:2)

Die Gäste ließen die sehr behäbigen Calbenser nicht zu Entfaltung kommen. Mit dem Führungstor im Rücken stieg ihr Selbstvertrauen zusätzlich. Eine stabile Abwehrleistung und kämpferischer Einsatz war das Markenzeichen der Gäste, was eine verdiente Pausenführung ergab. Erst eine Kabinenpredigt des Trainers weckte die TSG-Reserve. Mit kämpferischem Einsatz und hohem Laufaufwand fand das Team seinen Faden. Der Ausgleich war verdienter Lohn. So war es ein echtes Spitzenspiel, bei dem der Gast erneut vorlegte. Doch nun stimmte die TSG-Moral und Calbe erreichte die gerechte Punkteteilung.

Tore: 0:1 Jens Binnebößel (12.), 0:2 Kevin Köhler (45.), 1:2 Christian Kober (50.), 2:2 Claudio Recklebe (57.), 2:3 Jens Binnebößel (73.), 3:3 Niels Graichen (75.); SR: Löwe (Bernburg), ZS: 65

Traktor Brumby -

VfB Glöthe ausgefallen

Der Sportplatz in Brumby war unbespielbar. Zudem waren durch Frostschäden die sanitären Anlagen nicht nutzbar.

Sankt Georg Hecklingen -

Blau-Weiß Pretzien 4:2 (1:1)

Das Spiel nahm schnell Fahrt auf. Beide Teams schenkten sich nichts. Es war eine abwechslungsreiche Partie, bei der sich keine Team Vorteil verschaffte. Der Gastgeber hatte aber die klareren Chancen. Nach der Pause begannen die Gäste sehr schwungvoll und erzielten die Führung. Doch dieses Gegentor weckte die Kampfmoral der Hecklinger. Die Gäste wurden nun regelrecht in ihrer Hälfte festgenagelt. Per Doppelschlag gingen die Gastgeber in Führung. Dabei verlor Pretzien bereits den zweiten Keeper verletzungsbedingt und musste die Partie in Unterzahl zu Ende führen. So entwickelte sich eine einseitige Schlussphase. Jedoch musste der Gastgeber lange zittern, weil er zu viele Chancen liegen ließ.

Tore: 1:0 Denny Reuscher (19.), 1:1 Sebastian Krakau (35.), 1:2 Patrick Regenstein (49.), 2:2 Denny Reuscher (FE, 65.), 3:2 Jonny Gomez (66.), 4:2 Steffen Ulrich (90.); SR: Engelhardt (Hakeborn), ZS: 35

Bode Löderburg -

Schönebecker SV II 0:0

Es war über weite Strecken ein zerfahrenes Spielmit starken Abwehrreihen. Bis zur Pause zeigte der Gast die bessere Spielanlage und beschäftigte den Bode-Keeper. Nach der Pause vergab die Heimelf die klare Führungschance. Das Geschehen verlagerte sich bis in die Schlussphase wieder zwischen die Strafräume, wobei kämpferisch beide Teams gut drauf waren. Der Gastgeber vergab in der Schlussphase drei klare Chancen. Am Ende war es trotzdem eine gerechte Punkteteilung.

Tore: Fehlanzeige; SR: H. Lampe (Staßfurt), ZS: 16

TSV Neundorf -

TSV Kleinmühl./Z. II 0:4 (0:2)

Die Gäste beherrschten sofort das Spiel gegen einen sehr verunsicherten TSV. Nach dem frühen 0:1 drängten sie den Gastgeber in die Abwehr. Erst nach dem 0:2 gab es ein kämpferisches Aufbegehren der Neundorfer. Doch vor dem Gästetor war die Piehl-Elf erneut zu harmlos. Auch beim Stand von 0:3 war es eine Partie auf Augenhöhe. Danach wurde es ein einseitiges Spiel, bei dem die Neundorfer am Ende mit den vier Gegentoren noch gut bedient waren.

Tore: 0:1 Christian Teufel (10.), 0:2 Dirk Fahrland (29.), 0:3 Ronny Becker (69.), 0:4 Christian Hildebrand (82.); SR: S. Schmuck (Bernburg), ZS: 27