Staßfurt l Bereits an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr begannen die Vorbereitungen für das Punktspiel am Sonntag. Es wurde von den Verantwortlichen der ersten Mannschaft besprochen, ob man ohne die beiden Youngster Miriam Puchta und Matteo Schinzel das Punktspiel gegen den 1. BC Halle-Kröllwitz bestreiten sollte. Da beide an einer DBV-B-Rangliste in Zittau spielten, wäre eine Verschiebung möglich gewesen. Jedoch war eine erneute Terminfinden im Vorfeld als sehr schwierig eingeschätzt worden. Also traten Laura Surauf, Luca Kisner, Anton Buchholz, Lucas Schinzel, Manuel Trautwein und Matthias Kaschel zum Punktspiel an.

Das erste Herrendoppel hatte zu Beginn ein paar Probleme ins Spiel zu finden, so gewannen Lucas und Anton den ersten Satz nur knapp mit 21:19. Im zweiten Satz hatten die Gegner dann aber keine Chance mehr und errangen nur sieben Punkte. Auch das zweite Herrendoppel gewannen die Staßfurter Matthias und Manuel in zwei Sätzen. Sie ließen 17 beziehungsweise 15 Gegenpunkte zu.

Anschließend wurden das Damendoppel und das erste Herreneinzel gespielt. Laura und Luca, welche die Weihnachtspause genutzt hatten, um Krankheiten auszukurieren, konnten an ihre Leistungen aus 2019 anknüpfen und gewannen ihr Spiel klar mit 21:3 und 21:7. Anton machte es den beiden Damen nach und gab nur acht und sechs Punkte in den beiden Sätzen ab.

Manuel erfüllte seine ungewohnte Rolle im dritten Herreneinzel voll und ganz. Auch ohne vorhergehendes Einzeltraining konnte er seinen Gegner mit 21:16 und 21:13 besiegen. Parallel siegte Lucas mit 21:13 und 21:9 sehr klar in zwei Sätzen.

Abschließend fanden noch das Dameneinzel und das Mixed statt. Luca Kisner konnte dabei an ihre Leistung aus dem Damendoppel anknüpfen und konnte souverän mit 21:12 und 21:14 gewinnen. Das Mixed, welches Laura und Matthias bestritten ging auch sehr klar an die Staßfurter. Sie gewannen mit 21:12 und 21:6 ebenfalls haushoch in zwei Sätzen.

Matteo Schinzel mit zwei Siegen

Nach dem eigenen Erfolg verfolgte die Mannschaft die Spiele der beiden Staßfurter in Zittau und sahen gute Leistungen. Miriam erreichte im Dameneinzel U19 den neunten Platz und im Damendoppel U19 Ranf fünf. Matteo schaffte es im Jungeneinzel U15 auf einen hervorragenden zweiten Platz und im Mixed sowie im Jungendoppel sensationell nach ganz oben aufs Siegertreppchen.

Das nächste Punktspiel des SV Lok Staßfurt findet indes am 2. Februar um 10 Uhr in der Badmintonhalle des Salzlandcenters statt.