Egeln l Am Sonnabend fand der 2. Beachvolleyball-Cup des Egelner SV Germania auf den drei Feldern an der Waldsporthalle statt. Hieran nahmen insgesamt acht Mannschaften teil. Neben den aktiven Fußball- und Tischtennisspielern aus dem Herrenbereich waren auch zwei Spielerfrauen, ein Nachwuchstrainer und einige Fans dabei.

In Gruppe A konnte sich das Team um Philipp Hohmann und Steven Schulze ohne Satzverlust vor Maik Siegl und Steven Bohne durchsetzen. In Gruppe B gewannen Hannes Schmidt und Philipp Weingart all ihre Spiele, sodass sie vor Franziska und Steffen Brauer auf dem ersten Platz landeten.

Nach einer kleinen Mittagspause unter der musikalischen Begleitung von DJ Maik fanden die jeweiligen Platzierungsspiele von Platz eins bis acht statt. In den zuerst ausgetragenen Halbfinalpartien trafen die beiden Ersten auf den jeweiligen Zweiten aus der anderen Gruppe. Hier setzte sich beide Male das Team aus Gruppe B durch, sodass es im Finale erneut zum Duell zwischen Schmidt/Weingart und F. Brauer/ St. Brauer kam.

Nachdem Schmidt/Weingart in der Vorrunde einen 0:1-Rückstand in einen knappen 2:1-Sieg ummünzen konnten, waren die Erwartungen an ein spannendes Finale bei allen sehr hoch.

Frau im Finale

Mit Franziska Brauer stand zudem eine Frau im Finale, die in diesem Jahr unter anderem mit dem VC 97 Staßfurt die Landesliga Nord und den VVSA-Pokal gewinnen konnte.

Im ersten Satz lieferten sich beide Mannschaften ein intensives Duell mit sehenswerten Ballwechseln und teils herausragenden Rettungsaktionen. Jene Rettungsaktionen, die Schmidt/Weingart zur knappen 1:0-Führung nutzen konnten.

Der darauffolgende zweite Satz wurde somit mehr und mehr über die letzten Kraftreserven und den unbändigen Willen bei warmen Temperaturen im schweren Sand entschieden. So gewannen der Nachwuchstrainer Schmidt und der Boxer Weingart letztendlich auch diesen Satz, diesmal mit einem deutlicheren Vorsprung von 21:16 Punkten.

Das Organisationsteam bedankt sich recht herzlich bei der Schmucktruhe Egeln für die Beratung bei der Pokal- und Medaillenwahl und bei Familie Bethge für die gastronomische Versorgung. Im nächsten Sommer wird es zweifelsfrei zur dritten Auflage des erfolgreichen Vereinsevents kommen.