Salzlandkreis l Im Moment rollt der Ball nicht. Die hiesigen Fußball-Ligen haben ihren Spielbetrieb zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus eingestellt. Vorerst bis einschließlich 22. März hat Sachsen-Anhalts Fußballverband (FSA) alle Wettbewerbe gestoppt. Ob die Saison, irgendwann nach diesem Termin, weiterlaufen kann, ist derzeit absolut unklar. Wenn, dann wird es definitiv Terminschwierigkeiten geben. Deshalb haben sich die Mitarbeiter der Volksstimme-Sportredaktion des Salzlandkreises Gedanken gemacht, wie es weitergehen könnte und schlagen mögliche Varianten für die betreffenden Ligen der Region (Landesliga, Landesklasse, Salzlandliga, Kreisliga und Kreisklasse) vor.

Szenario I

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus nimmt kurzfristig rapide ab, die Lage entspannt sich spürbar. Die Folge: Ab dem Wochenende 28./29. März kann wieder gespielt werden. Die ausgefallenen Spiele werden an den im Rahmenterminplan vorgesehenen Nachholterminen ausgetragen. Das würde für einige Teams zwar ein gewaltiges Pensum bedeuten, die Saison geht aber regulär im Juni zu Ende. Auch Pokalspiele könnten noch ausgetragen werden.

Szenario II

Die Spielpause muss bis Ostern verlängert werden. Erst danach kann der Spielbetrieb wieder anlaufen. In diesem Fall müsste die Saison verlängert werden. Ein Zeitfenster dafür würde bis Mitte 12. Juli bestehen, denn am 16. des Monats beginnen die Sommerferien. Nach einer verkürzten Sommerpause kann das Spieljahr 2020/2021 Anfang September gestartet werden.

Szenario III

Corona hält das Land noch länger in Atem, der Spielbetrieb muss bis Ende April ausgesetzt werden, erst im Mai kann es weitergehen. Jetzt müssten alternative Wettkampf-Systeme her, um Meister und Absteiger zu küren. Eine sinnvolle Option wären Playoffs. Dazu könnten die Abschlusstabellen der Hinrunde als Basis zu Grunde gelegt werden, um kleinere Spielgruppen mit vier bis sechs Mannschaften zu bilden. Diese ermitteln in Hin- und Rückrunde die Platzierungen untereinander und somit die Auf- und Absteiger. Die Saison müsste dazu um einige Wochen verlängert werden.

Szenario IV

Die Pause muss drei Monate oder länger aufrecht erhalten werden. Dann müsste das komplette Spieljahr annulliert werden. Ein Worst-Case-Szenario, in dem Auf- und Abstiegsregelung äußerst kompliziert wären.