Egeln l Neben den beiden Mannschaften der Spielgemeinschaft Egeln/Unseburg/Tarthun nahmen der SV Cochstedt und die SG Börde-Hakel aus dem Salzlandkreis, sowie der TSV Hadmersleben und Germania Kroppenstedt aus dem Bördekreis teil.

Pünktlich zu zehn Uhr eröffnete Claus Maseberg, Abteilungsleiter Fußball des Egelner SV, die Veranstaltung, indem er alle Teams und die zahlreich angereisten Zuschauer begrüßte. In seiner Ansprache stellte er noch einmal den hohen Stellenwert von Respekt und Fairplay hervor und dass diese beiden Punkte nicht nur auf, sondern vor allem auch neben dem Platz von größter Bedeutung sind. Unter dieser Prämisse starteten die D-Junioren hoch motiviert in ein spannendes Turnier, welches von Schiedsrichter Lars Gareis (TSG Unseburg/Tarthun) geleitet wurde.

Die stets fair geführten Partien wurden nach jedem Aufeinandertreffen dort beendet, wo sie zwölf Minuten zuvor begonnen hatten. So trafen sich die jeweiligen Mannschaften und Trainer immer an der Mittellinie, um sich gegenseitig die Hand zu geben und dem Gegner zu seiner gezeigten Leistung zu gratulieren.

Der TSV Hadmersleben erwies sich letztlich als die konstanteste Mannschaft, welche nach einem 1:1 gegen die blau gekleidete SG Egeln/Unseburg/Tarthun II und einem knappen 2:1-Sieg gegen die weiß gekleidete SG Egeln/Unseburg/Tarthun I verdient als Turniersieger vom Platz ging. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten die beiden gastgebenden Teams, die nicht nur defensiv gut eingestellt waren, sondern auch im Angriff mit guten Spielzügen überzeugten, in dieser Reihenfolge.

Philipp Brösel, der Torwart des blauen Teams, musste im gesamten Turnierverlauf nach etlichen guten Paraden nur zwei Mal hinter sich greifen. Die beiden Stürmer Maximilian Ahnelt (blaues Team) und Iaen Stock (weißes Team) erzielten jeweils sieben Treffer. Um den Torschützenkönig zu ermitteln, mussten beide ihre Qualitäten im Neunmeterschießen beweisen. Bei diesem Duell stand Lennard Baller von der SG Börde-Hakel im Tor, welcher als bester Turniertorhüter ausgezeichnet wurde. Im sechsten Versuch hielt dieser den Schuss von Maximilian, sodass Iaen mit seinem folgenden Treffer den Pokal für den besten Torjäger einfuhr. Schnell und technisch stark, wurde Iaen durch die anwesenden Trainer zudem als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Abseits der Treppchenplätze wurde der SC Germania Kroppenstedt Vierter, gefolgt von der SG Börde-Hakel und dem SV Cochstedt, der mit Thessa Fischer die beste Turnierspielerin stellte. Die Turnierleitung des Egelner SV bedankte sich abschließend bei Sponsor Torsten Mokansky für die Unterstützung sowie bei allen anwesenden Gästen, die ihre Teams angefeuert haben und für eine stets positive Stimmung gesorgt haben. Mit Freude blicken die Veranstalter bereits jetzt auf die kommende Ausgabe.