Salzlandkreis l Darunter auch die Landesklasse-Mannschaften aus Plötzkau und Winningen. Unterdessen lösten die weiteren Teams auf Landesebene – Baalberge, Calbe, Atzendorf und Bernburg – ihre Aufgaben recht deutlich. Nur Förderstedt benötigte ein wenig Glück. Nach einem Entscheidungsschießen und zwei Verlängerungen waren die 15 Siegerteams dieser Spielrunde ermittelt: Jeweils sechs Mannschaften für das Achtelfinale stellen die Landesklasse und die Salzlandliga. Die Runde der besten 16 Teams ist für Sonnabend, 14. November, geplant. Dann greift auch erstmals der 1. FSV Nienburg in das Pokalgeschehen ein.

Schneidlingen – Calbe 0:5

„Kämpferisch kann ich keinem meiner Spieler fehlenden Willen nachsagen“, erklärte Fortuna-Trainer Ingolf Schrader. Doch die Gäste hielten über weite Strecken das Spieltempo hoch und hatten dadurch deutlich mehr Feld- und Spielanteile. So waren Fortuna-Spielfehler nicht zu vermeiden. Diese nutzte das TSG-Team eiskalt und abgezockt – in einem sehr fairen Match – zum Erfolg.

Tore: 0:1 Sascha Bergholz (40.), 0:2, 0:3 Jannis Augustin (46., 62.), 0:4 Martin Kruse (80.), 0:5 Sascha Bergholz (89.); SR: Steffen Neumann (Staßfurt), ZS: 65

Felgeleben – Winningen 4:1 n.V.

Es war ein stets umkämpftes und von hohem Spannungsgehalt lebendes Match. Zwar waren die Gäste bemüht, hatten aber zu selten ein System und den nötigen Druck im Angriffsspiel. Da ging die Taktik von Wacker-Trainer Marko Oltersdorf besser auf. Stabile Abwehrarbeit und Konterfußball führten zum Erfolg. Dennoch reichte es nach einer 1:0-Pausenführung zum Ende der regulären Spielzeit nur zu einem 1:1, sodass es noch einmal 30 Minuten oben drauf gab. Nach Wiederanpfiff sorgte das Wacker-Team für klare Verhältnisse. Nach dem Rückstand in der Verlängerung wirkte der Landesklasse-Vertreter Eintracht Winningen völlig kopflos und schied binnen fünf Minuten aus dem Wettbewerb aus.

Tore: 1:0 Lucas Oschmann (42.), 1:1 Norman Schmidt (75.), 2:1 Eric Simowski (FE, 95.), 3:1 Benny König (98.), 4:1 Florian Schmidt (110.); SR: Daniel Otto (Altenburg), ZS:45

Bernburg – Plötzkau 2:0

Die Erfolgsserie der Gäste aus Plötzkau im aktuellen Spieljahr ist gebrochen und das Einheit-Team scheint seinen Fehlstart vergessen zu machen. Nach dem ersten Sieg in der Salzlandliga konnten die Bernburger nun den zweiten Erfolg binnen sieben Tagen einfahren.

Es war über weite Strecken ein verteiltes Match, welches meist zwischen den Strafräumen und von stets hohem Spannungsgehalt lebte. Als dem Gastgeber schließlich die Führung gelang, blieb die Reaktion der Gäste zur Spielwende fast völlig aus. Dem sonst so starken Angriff fehlte es sichtbar an Ideen und Durchschlagskraft, um die stets gut organisierte Einheit-Abwehr zu knacken.

Tore: 1:0 Mohammad Wais (70.), 2:0 Charles Okubire (86.); SR: Dustin Neumann (Staßfurt), ZS: 263

Peißen – Förderstedt 0:1

In keiner Phase der Begegnung war ein Unterschied von zwei Spielklassen zu sehen. Der neutrale Beobachter hätte eher die Heim-Elf als das höherklassige Team eingestuft, denn die Mannschaft hatte mehr Feld- und Spielanteile. Doch vor dem SVF-Tor zeigte die Eintracht-Elf zu oft Nerven. So verschoss Matthias Buszkowiak gar einen Foulelfmeter (79.). Am Ende siegte mit Glück und der nötigen Abgezocktheit doch der Gast. Chris Kerwin machte aus seiner einzig nennenswerten SVF-Chance das Tor des Spieles.

Tor: Chris Kerwin (63.); SR: Michael Andrae (Bernburg), ZS: 55