Bismark/Staßfurt l Wäre es eines der beiden Punktspiele gegen den Liga-Konkurrenten aus der Altmark, würde die Bewertung des Übungsleiters der Bodestädter sicher anders ausfallen. Doch da es sich „nur“ um das Erstrunden-Duell im Landespokal des Fußball-Landesverbandes (FSA) handelt, ist die Wertigkeit für Stockmann schnell geklärt. „Unser Fokus liegt ganz klar auf der Liga. Das Pokalduell ist für mich eher ein ‚guter Test‘, um vor unserem ersten Punktspiel noch einmal unter Wettkampfbedingungen zeigen zu können, wo wir stehen.“

Zuletzt verliefen die Aufeinandertreffen beider Teams in der Landesliga Nord stets torreich. Die Partien aus dem vergangenen Jahr gingen jeweils mit 4:1 an den Gastgeber. Ein schlechtes Omen? „Natürlich fahren wir nicht nach Bismark, um zu verlieren“, hält Stockamnn fest, „letztlich kommt es aber eher darauf an, wie wir uns verkaufen und weniger auf das Ergebnis“.

Optimistisch, dass es mit dem Weiterkommen in die zweite Runde klappt, macht vor allem ein Blick auf die Art und Weise, wie sich die Staßfurter in ihren bisherigen Vorbereitungspartien präsentiert haben. Im Sparkassen-Cup agierten die 09er in allen Runden stets souverän, zeitweise dominant und gewann am Ende des hochkarätigen Vorbereitungsturnier gegen Liga-Konkurrent Union Schönebeck. Und auch wenn in den folgenden Testspielen ein Erfolgserlebnis ausblieb, war die gezeigte Leistung gegen die zum Großteil höherklassigen Gegner zufriedenstellend für Staßfurts Coach. „In den Partien haben die Spieler eine Chance bekommen, die im Sparkassen-Cup zu kurz gekommen sind. Es war also nicht unsere beste Mannschaft, sodass wir mit den knappen Ergebnissen durchaus zufrieden sein können“, so Stockmann.

Der ganze Kader ziehe gut mit und zeige, dass der Wille da ist, einen guten Saisonstart zu absolvieren. Und auch wenn der Pokalwettbewerb für den Trainer und Sportlichen Leiter der Bodestädter nur eine untergeordnete Rolle spielt, wäre ein Erfolg gegen den Vorjahresachten sicher nicht schädlich für das Selbstbewusstsein und die breite Brust der 09er.