Barby/Atzendorf l Während sich der Großteil der Teams aus dem Salzlandkreis am Wochenende nochmal ausruhen darf, steht für die ZLG Atzendorf die Ausscheidungsrunde im Salzlandpokal an. Morgen um 15 Uhr tritt der Landesklassist auswärts beim SSV Blau-Weiß Barby aus der Kreisliga an. Coach Heinz Weile sieht darin aber keine lästige Hürde: „Ich finde es gut. Pflichtspiele nehmen wir immer ernst, da können wir uns schon auf die Saison einstimmen.“

Natürlich ist aber auch Druck vorhanden. „Egal, was die anderen Teams machen, wir müssen diese Aufgabe lösen“, weiß der Coach. Und die Favoritenrolle können die Gäste absolut nicht abstreiten. Zum einen sind die Atzendorfer zwei Ligen über Barby beheimatet, zum anderen stand die ZLG in der Vorsaison im Finale dieses Wettbewerbs. „Wir wollen unbedingt die nächste Runde erreichen, sind uns aber auch darüber im Klaren, dass wir gegen unterklassige Teams auch eine gute Leistung zeigen müssen“, so Weile.

Na klar, da bedarf es nicht mal unbedingt der Erfahrung eines 65-jährigen Fußballlehrers, um zu wissen: „Barby wird engagiert auftreten und kämpferisch gut eingestellt sein.“ Große mentale Aufgaben hat Weile aber nicht vor sich. Das Team weiß, dass es den Kreisligisten nicht unterschätzen darf. „Die Spieler werden sich da gegenseitig in die Pflicht nehmen“, weiß Weile.

Spielerisch müssen die Atzendorfer entgegen ihrem Naturell auftreten, die Gäste werden das Spiel machen müssen und dabei auf ein defensives Bollwerk treffen. Doch der ZLG-Trainer hat einen Plan: „Wir müssen strukturiert angreifen und Drucksituationen schaffen.“ Ein mögliches 0:0 oder ein Rückstand zur Pause darf keinen in Hektik verfallen lassen. „Wir müssen geduldig spielen und den Gegner zu Fehlern zwingen.“

Personell gibt es für diese Mission noch einige Fragezeichen. Doch der Sieg im Testspiel gegen Wolmirsleben zuletzt zeigte, dass auch die zweite Reihe gute Leistungen bringen kann. „Selbst, wenn wir nochmal in dieser Besetzung antreten, sollten wir durchaus in der Lage sein, ein Runde weiterzukommen.“ Auch sehr junge Spieler wie Kenny Nimmich oder Nick Cosic (beide 17) könnten auch wieder eine Option für das erste Pflichtspiel der Saison sein. „Ausgeschlossen ist das nicht.“