Staßfurt l Wichtige Erkenntnisse konnte Trainer Patrick Stockmann vom SV 09 Staßfurt aus dem Testspiel seiner Landesliga-Elf gegen den Haldensleber SC gewinnen. Die Partie gegen den Verbandsligisten ging mit 0:2 (0:1) verloren. Seinem Team hatte Stockmann gegen den HSC zunächst eine defensive Taktik verordnet. Diese wurde in Hälfte eins auch sehr ordentlich umgesetzt. Staßfurt stand tief und lauerte auf Konter. Nach dem Sietenwechsel versuchten die 09er dann früher zu attackieren und mehr Offensivdruck zu erzeugen.

„Die ersten 30, 35 Minuten haben wir es echt gut gemacht. Nur im Angriffsspiel waren wir ein bisschen zu überhastet. Das Gegentor fällt dann durch einen direkten Freistoß kurz vor der Pause recht unglücklich für uns“, analysierte Staßfurts Coach Patrick Stockmann. Den 1:0-Führungstreffer für die Gäste aus Haldensleben markierte Tim Girke (45.), wobei die Abwehrmauer nicht perfekt postiert schien. Die Gastgeber – bei denen erneut junge Spieler wie Tom Krüger und Amon van Linthout oder uch Markus Kasties eine Bewährungschance erhielten – traten unterdessen in der Offensive so gut wie gar nicht in Erscheinung.

Die zweiten 45 Minuten boten dann ein anderes Bild. Staßfurt steigerte sich deutlich. Besonders das Spiel ohne Ball funktionierte besser. Folgerichtig ergaben sich auch Tormöglichkeiten. „Unter dem Strich hatten wir aus meiner Sicht sogar ein leichtes Chancenplus“, stellte Stockmann fest. Staßfurt hatte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch diese gingen oft am Kasten. Der HSC bemühte sich indes, mit wenigen Ballkontakten nach vorne zu spielen. Eine dieser Kombinationen führte auch zum Erfolg. Pascal Thieke schloss diese zum 2:0-Endstand ab (58.). „Wir hätten schneller das zweite oder dritte Tor machen müssen, sind aber auf einem guten Weg“, sagt Haldenslebens Neu-Trainer Marko Fiedler nach dem Spiel.

Für den Winter verabredet

Auch die Analyse von Patrick Stockmann fiel insgesamt positiv aus: „Es war ein guter Test für beide Seiten. Das Spiel war auch absolut fair. Wir verstehen uns mit den Haldenslebern ganz gut und haben uns auch für den Winter schon wieder verabredet“, berichtete der 09-Übungsleiter. Jetzt steht aber erstmal weiterhin die Sommervorbereitung im Fokus, in der nach und nach auch der Kader wieder etwas größer werden soll, wenn sich die Urlaubszeit dem Ende neigt.

Am kommenden Wochenende stehen dann auch wieder Formtests für die Bodestädter auf dem Programm. Und das sogar im Doppelpack. Am Freitagbend gastieren die Staßfurter ab 18.30 Uhr bei der SG Rathmannsdorf/Ilberstedt. Mit dem Kreisligsten hatte man sich vor gut einem Monat schon im Sparkassen-Cup duelliert und klar mit 4:0 gewonnen.

Am Sonnabend wird dann mit den SV Dessau 05 ein weiterer Verbandsligst der Gegner sein. Die Partie beginnt um 15 Uhr in Dessau-Roßlau. Ihr erstes Punktspiel bestreiten die Staßfurter dann am 29. August auf eigenem Platz gegen den ostaltmärkischen Aufsteiger FSV Saxonia Tangermünde.

SV 09 Staßfurt: Dave Nöpel, Tom Krüger, Steven Stachowski, Toni Härtge, Matthias Lieder, Marcel Pusch, Felix Jesse, Nick Pumptow, Amon van Linthout, Eric Güttel, Hendrik Kluge (Tim Kaufmann, Nick Unger, Markus Kasties)

Haldensleber SC: Kay Uhlmann, Maximilian Reuter, Eugen Schunaew, Willy Duda, Marius Wille, Kevin Zimmermann, Tim Girke, Felix Kaschlaw, Marvin Mäde, Denny Hevekerl, René Hasse (Philipp Krause, Niclas Müller, Lucas Krüger, Pascal Thieke, Marin Rosenbach, Patrcik Hauer)

SR: Leon Kocherscheid (Haldensleben)

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Tim Girke (45.), 0:2 Pascal Thieke (58.)