Neugattersleben l Dort veranstalteten „Schulle & Friends“ ein Benefizturnier. Der Erlös von 1750 Euro kommt der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung zu Gute. Mit viel Witz und reichlich flotten Sprüchen heizte Stephan Michme, Hörfunkmoderator beim MDR und Hallensprecher des SC Magdeburg, den Zuschauern gehörig ein. Und das war zwingend nötig, denn die Temperaturen lagen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Da fröstelte es sogar Michme. „Einen Glühwein zum wärmen darf ich nicht trinken, ich bin mit dem Auto hier. Eine warme Pferdedecke würde ich allerdings dankend annehmen“, ließ er verlauten. Und wenige Minuten später stand Michme dick eingepackt am Spielfeldrand und sah sich die Spiele im Rahmen des Benefizturnieres, welches „Schulle & Friends“ zu Gunsten der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung organisierten, an. Über 20000 Euro sind bisher zusammengekommen. Und in Neugattersleben waren es nochmals 1750 Euro.

Zuschauer frieren um die Wette

Während die zahlreichen Zuschauer auf den Rängen kräftig um die Wette froren, ging es auf dem Platz heiß her. Neben dem Veranstalterteam kickte die Salzlandkreisauswahl, unter anderem mit Florian Schmidt (TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens) und Felix Jesse (SV 09 Staßfurt), und die Altkreisauswahl Bernburg für den guten Zweck. Als sportlicher Sieger tat sich die Salzlandkreisauswahl hervor, bestens von den Trainern Mario Katte (Kleinmühlingen) und Marko Fiedler (Barby/Wernigerode) eingestellt.

Und „Schulle & Friends“-Gründer Sebastian Schulz? Der eröffnete den Abend mit einer Rede und dem Dank an den VfB Neugattersleben für das Bereitstellen des Platzes. Doch auch Schulz selbst hatte einige Aufgaben zu erledigen: „Ich musste jeden Verein anfragen, ob die Spieler abgestellt werden.“ Eine Absage hatte Schulz nicht zu beklagen. Nur gesundheitlich mussten einige Akteure passen.

Bilder

Und während die Teams auf dem Platz in einem Blitzturnier den Sieger ausspielten, suchte Michme am Rand immer wieder nach einer Story und dem einen oder anderen Prominenten. So fiel ihm Boxer Robert Stieglitz ins Auge, dem er in einem kurzen Interview ein paar Antworten entlockte.

Auch Dominique Schaak, Sachsen-Anhalts einziger Profi- rennfahrer, ließ es sich nicht nehmen und schaute auf einen kleinen Plausch vorbei. Der GT4-Fahrer gab dabei die ein oder andere Anekdote über den Motorsport preis. Besonders in Erinnerung ist ihm eine Kollision mit dem vierfachen Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel geblieben.

Marius Sowislo spielt mit

„Da sich der Prominentenkreis immer weiter vergrößert“, wie Schulz sagte, durfte natürlich eine Persönlichkeit nicht fehlen, die mit ihrer Stiftung ebenfalls die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung unterstützt: Marius Sowislo, Aufstiegskapitän des 1. FC Magdeburg. Selbstverständlich kickte der ehemalige Profi im Team von Schulz. „Ich fühle mich immer noch gut und fit“, wusste er zu berichten. Für ihn ist es selbstverständlich, dass er das Vorhaben von „Schulle & Friends“ unterstützt. „Ich bin der Region immer verbunden geblieben. Ich war nie im Glamourbereich zu sehen, eher bin ich ein Familienmensch“, so der ehemalige Profi.

Zusammen mit Michme und Stieglitz übernahm Sowislo auch das Gewinnspiel. Preise waren unter anderem ein Turnbeutel des SCM mit Autogrammkarten. Als Hauptpreis wurde ein Trikot des 1. FCM verlost, mit allen Unterschriften des Teams. Doch neben Stieglitz und Sowislo hatte Schulz noch ganz andere Kaliber zu bieten. Martin Wierig, Leichtathlet des SCM, übergab der Siegermannschaft den Pokal. Box-TRainerDirk Dzemski kickte ebenfalls für das Team von Schulz. Deutlich wurde dabei abermals: Egal für welchen Verein die Kicker am Wochenende gegen den Ball treten. Egal ob Profi oder Amateursportler. Der gute Zweck verbindet alle miteinander.