Staßfurt l Neun Punkte sammelten die 09er in ihren bisherigen sieben Partien. Damit rangiert die Elf von Trainer Patrick Stockmann derzeit auf Platz elf – hauchdünne zwei Punkte vor der Abstiegszone. Dass dies so ist, verdanken die Staßfurter ihren immens wichtigen Heimerfolgen gegen Szahl Thale, den TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens sowie den TuS Bismark. Das 3:0 gegen die Altmärker, sichergestellt durch einen Doppelpack von Hendrik Kluge sowie einem Tor von Eric Güttel war der einzige Lichtblick in einem ansonsten völlig verkorksten Saisonstart.

Start geht in die Hose

Nachdem die Bodestädter am ersten Spieltag spielfrei waren, ging danach das erste Heimspiel gegen Saxonia Tangermünde mächtig in die Hose. 0:4 hieß es gegen den Aufsteiger. Eine Woche später fanden sich Coach Stockmann und seine Spieler dann gar am Tabellenende wieder. Denn auch bei Staffelfavorit MSC Preussen setzte es in Magdeburg eine deftige 1:5-Pleite. Da Tangermünde und die Preussen im Klassement momentan die Spitzenplätze einnehmen relativierten sich diese Niederlagen im Nachgang zumindest ein wenig. Die Deutlichkeit der Pleiten bereitete den 09-Fans aber dennoch sorgen. Zumal beim VfB Ottersleben, einer Mannschaft die zu den Abstiegskandidaten zählt, eine weitere Niederlage folgte. Beim 2:3 bemängelte Trainer Stockmann vor allem die Einstellung seiner Mannschaft: „Die war in der ersten Halbzeit nicht da“, kommentierte Stockmann nach der Partie. Umso wichtiger war die Partie gegen Kleinmühlingen/Zens. Doch auch im Salzlandderby tat sich der SV 09 zunächst schwer und lag zur Pause mit 0:1 zurück. Maximilian Moye schaffte nach dem Seitenwechsel jedoch den Ausgleich und Hendrik Kluge köpfte sich nach einem Eckball tief in der Nachspielzeit zum umjubelten Derbyhelden. „Ein glückliches Tor und ein glücklicher Sieg“, so Stockmann unmittelbar nach dem 2:1.

War er Übungsleiter von der Darbietung seiner Elf nur wenig erbaut, wirkte der „Lucky Punch“ gegen den TSV bei den Staßfurter Spielern durchaus belebend. Denn auch wenn es nachfolgend beim Spitzenteam Burger BC eine 0:3-Niederlage setzte, ging es spielerisch bergauf.

Und das bestätigten die 09er auch im bisher letzten Spiel dieser Saison gegen Stahl Thale, als ein 6:0-Erfolg gelang, der die Stockmann-Elf von den Abstiegsplätzen springen ließ. Von diesen wollen sich die Bodestädter auch im weiteren Saisonverlauf, wie auch immer dieser aussehen wird, möglichst noch weiter entfernen.

Dabei muss das Team den Spagat zwischen dem Punktezwang und Verjüngung der Mannschaft packen. „Wir haben diesen Weg, mit jungen Spielern aus dem Nachwuchs und der Region zu arbeiten, bewusst eingeschlagen und wollen ihn auch konsequent durchziehen“, äußerte Stockmann bereits mehrfach.