Salzlandkreis/Magdeburg l Dort wurde die 1. Runde im Fußball-Landespokal ausgelost. Für den SV 09 Staßfurt geht es dabei auswärts gegen einen Liga-Konkurrenten. Die Staßfurter müssen auswärts beim TuS Schwarz-Weiß Bismark antreten. Gespielt wird die erste Runde vom 21. bis 23. August. Das Spiel des SV 09 wird voraussichtlich am Sonnabend (22. August) ausgetragen. Ein Favorit ist im Duell der beiden Nord-Landesligisten nur schwer auszumachen. Auch weil sie auswärts antreten müssen, sind die Bodestädter aber nicht unbedingt in der Favoritenrolle.

In der Vorsaison mussten die 09er in Runde eins übrigens auch auswärts antreten. Damals war es jedoch nur eine kurze Fahrt von gut 20 Kilometern zum 1. FSV Nienburg. Jetzt stehen mit der Reise in die östliche Altmark gut 100 Kilometer mehr auf dem Programm. Die Hoffnungen sind dabei für den SV 09 natürlich ähnliche wie im Vorjahr. Damals gab es einen 3:0-Auswärtssieg (Tore: Sven Limpächer, Dustin Abresche, Matthias Härtl) und anschließend zog man mit Regionalligist VfB Germania Halberstadt eines der begehrten „großen“ Lose. Den höherklassigen Vorharzern boten die Bodestädter dann ordentlich Paroli und schieden nur durch eine knappe 0:1-Niederlage aus. Will man erneut die Chance auf ein solches Highlight haben, müssen aber zunächst die Bismarker aus dem Weg geräumt werden. Das letzte Landesliga-Duell im Waldstadion verloren die Staßfurter im November 2019 übrigens klar mit 1:4.

Doch nicht nur das Landesliga-Duell Bismark versus Staßfurt verspricht Spannung, auch die weiteren Partien haben es teilweise in sich. So wartet beispielsweise auch auf Union Schönebeck ein Landesligaduell mit Union Heyrothsberge. Eine echte Mammutaufgabe wartet indes auf den TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens, der beim ambitionierten Landesliga-Kontrahenten Ummendorfer SV um Ex-Profi Christopher Handke antreten muss.

Echte Derbystimmung dürfte derweil in Ilsenburg aufkommen, denn der FSV Grün-Weiß erwartet den FC Einheit Wernigerode zum Schlagabtausch. Einen kurzen Anfahrtsweg hat unterdessen auch der SV Fortuna Magdeburg, der zum Verbandsliga-Duell beim FSV Barleben reisen muss.

Eine Auswärtsfahrt quer durch Sachsen-Anhalt wartet unterdessen auf Landesliga-Vertreter SSV Havelwinkel Warnau. Die SSV-Männer müssen im Harz beim SV Stahl Thale antreten.

Viele Teams schauen in Runde eins noch zu

Noch nicht im Einsatz sind in der ersten Pokalrunde übrigens neben den Drittligisten 1. FC Magdeburg und Hallescher FC auch Regionalligist Halberstadt, sämtliche Oberligisten und die 14 Kreispokalsieger, die in den nächsten Wochen noch ermittelt werden müssen. Außerdem gab es am Montag auch noch neun Freilose, die gezogen wurden. Diese erhielten der SV Dessau 05, TuS Magdeburg-Neustadt, SV 1890 Westerhausen, Magdeburger SV Börde, Haldensleber SC aus der Gruppe Nord sowie Rot-Weiß Kemberg, der SV Kelbra, die SG Reppichau und die SG Trebitz aus der Gruppe Süd.