Staßfurt l  Um das zu schaffen, soll morgen ein Heimerfolg gegen den VfB Ottersleben her. Die Partie wird um 13 Uhr angepfiffen. „Herbstmeister werden ist schon das Ziel“, sagt Staßfurts Trainer Jens Liensdorf vor der Partie gegen die Rand-Magdeburger. Eine leichte Aufgabe erwartet der SV 09-Coach gegen den VfB aber nicht. „Ich hätte die Mannschaft höher eingeschätzt. Sie sind individuell gut besetzt und haben sich vor der Saison auch namhaft verstärkt“, schätzt Liensdorf den Kontrahenten durchaus stärker ein, als es der 12. Tabellenplatz der Gäste derzeit aussagt.

Warum die Ottersleber nicht mehr Punkte auf dem Konto haben, kann sich Liensdorf nur schwer erklären. Deshalb fokussiert sich der Coach des Tabellenführers aus der Bodestadt auf sein Team. „Wir sind der Favorit und das wollen wir auch auf dem Platz zeigen“, deutet Liensdorf an, dass er seine Mannschaft durchaus offensiv spielen lassen will.

Die Einstellung ist wichtig

Übermütig wollen die Staßfurter aber nicht zu Werke gehen, denn gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel hatten die 09er zuletzt immer mal wieder Schwierigkeiten, ihr Spiel durchzubringen. „Wir tun uns schwer gegen Mannschaften die unten stehen“, hat auch Trainer Liensdorf erkannt. Dennoch wurden viele Spiele gewonnen, weil die Einstellung stimmte. Die knappen 1:0-Siege zuletzt in Burg und gegen Calbe belegen das.

Junge Spieler wurden ins kalte Wasser geworfen

Dass es spielerisch nicht immer rund läuft, ist auch Liendorf nicht verborgen geblieben. Und auch, dass die Ursache dafür im zentralen Mittelfeld zu suchen ist. Für die fehlende Kreativität im Zentrum hat Jens Liensdorf aber eine Erklärung parat. „Mit Lukas Möller und Dustin Abresche spielen dort zwei unserer Jüngsten. Sie wurden ins kalte Wasser geworfen und müssen in ihre Rollen erstmal reinwachsen. Das ist gar nicht so einfach, weil auf diesen Positionen das Spiel auch verbal gelenkt werden muss“, erklärt Liensdorf. Dieser sieht seine Youngster, die immer mehr Fuß fassen sollen, aber auf einem guten Weg: „Sie arbeiten hart und sind sehr ehrgeizig“, berichtet der Coach und wird wohl auch gegen Ottersleben wieder auf sie setzen.