Staßfurt l Wirklich Spaß hatten die Zuschauer bei Minusgraden nicht im Staßfurter Stadion der Einheit. Zumindest im ersten Durchgang. Es stand 0:0 zur Pause und alles deutete daraufhin, dass auch das vierte Landesliga-Duell zwischen dem SV 09 Staßfurt und dem SV Irxleben torlos enden wird. Doch der Herbstmeister hatte etwas dagegen und sicherte sich durch eine starke zweite Hälfte noch den 3:0 (0:0)-Sieg.

Mit den ersten 45 Minuten konnte Coach Jens Liensdorf jedoch nicht zufrieden sein. Nicht einen einzigen nennenswerten Torschuss verzeichnete seine Mannschaft. „Es war ein zerfahrenes Spiel, wir haben überhaupt keinen Zugriff gefunden und es nur über lange Bälle versucht. Irxleben war präsenter“, musste der Trainer eingestehen. Doch auch bei den Gästen fehlten die Ideen im Offensivspiel. Ein Schuss von Martin Zander (8.) war die einzige gefährliche Aktion.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel deutlich lebendiger. Und das lag vor allem am Gastgeber. Nach einem langen Ball war Matthias Lieder frei durch, scheiterte mit einem Flachschuss aber knapp (51.). Vier Minuten später verfehlte der Stürmer mit einem Volleyschuss wieder nur hauchzart, in der 62. Minute legte er für Dustin Abresche ab, der am Torhüter scheiterte.

Die 09er waren deutlich agiler, gingen früh drauf und übernahmen die Spielkontrolle. Das lag aber nicht etwa an einer lauten Pausenansprache, sondern viel mehr am Matchplan von Liensdorf. Er wusste, dass sein Team topfit ist und hinten heraus noch ein paar Schippen drauflegen kann. „Dass wir mit so viel Tempo gespielt haben, ist sehr erfreulich. Wir sind über unsere gute Fitness ins Spiel gekommen und hatten viel mehr Durchschlagskraft im letzten Drittel“, freute sich der Coach.

Und so fiel dann auch das 1:0 durch Maximilian Moye (63.). Nach einem Freistoß von Stefan Stein konnte SVI-Keeper Tino Euler nicht richtig klären und der Rechtsverteidiger des Gastgebers staubte ab. Als die 09er dann aber auch hinten etwas unaufmerksamer wurden, kam es zur größten Chance des Gegners. Tim Ahlemann setzte die Kugel an den Pfosten (68.).

Gerade als die Gäste dann besser ins Spiel fanden, konterte der SV 09. Nach einer Flanke von Chris Horstmann kam Euler übermotiviert aus seinem Kasten und patzte erneut. Lieder stand frei und musste den Ball nur noch zum 2:0 ins leere Tor köpfen (72.). Das Spiel war damit entschieden, Nick Unger setzte mit einem Distanzschuss aber noch den Schlusspunkt zum 3:0 (83.).

Damit hat der SV 09 nach zuletzt dreimal 0:0 nicht nur die Torlos-Serie gegen Irxleben eindrucksvoll beendet, sondern auch den ersten Pflichtspielsieg gegen das Börde-Team seit 2006 gefeiert. „Irxleben ist ja kein Fallobst. Es ist überraschend, dass wir schon so viele Punkte mehr haben“, sagte Liensdorf.

Zähler gut gemacht haben die Staßfurter auch auf den Tabellenzweiten MSC Preussen, der gegen Warnau 1:2 unterlag. Mit sechs Punkten Vorsprung lässt es sich für die Staßfurter sicher sehr gemütlich überwintern.

SV 09: Tobias Witte - Stachowski, Tim Witte (83. Kollmann), Oehme (85. Jesse), Moye, Horstmann, Lieder, Abresche, Unger, Möller, Stein (85. Härtge)

Tore: 1:0 Maximilian Moye (63.), 2:0 Matthias Lieder (72.), 3:0 Nick Unger (83.), SR: Alexander Kroll (Wernigerode), ZS: 80