Förderstedt l Bereits zum 10. Mal veranstaltete die ZLG Atzendorf den Cosic Cup im Hallenfußball. Und der Gastgeber präsentierte sich nicht nur als guter Organisator, sondern auch sportlich stark. Die ZLG setzte sich ungeschlagen die Turnierkrone auf. Die ZLG stellte eine sehr junge Mannschaft für das eigene Turnier. Der Cup war für die Atzendorfer nach der ersten Trainingseinheit im neuen Jahr der Auftakt zur Rückrundenvorbereitung. Und für den Gastgeber lief es perfekt. Etwa 150 Zuschauer hatten den Weg in die Halle gefunden und sahen bei fünf teilnehmenden Mannschaften im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ spannende Spiele. In diesen erwies sich die ZLG als das stärkste Team und siegte vor Salzlandligist SV Rot-Weiß Groß Rosenburg, der kurzfristig als Ersatz für Fortuna Magdeburg eingesprungen war. Rang drei ging an die TSG Unseburg/Tarthun, während Landesklasse-Vertreter SV Förderstedt in heimischen Gefilden, vor dem FC Bode Löderburg, nur Vierter wurde.

Faires Derby

Die Atzendorfer zeigten insgesamt die konstanteste Leistung und gewannen somit verdient den Siegerpokal. Der Gastgeber besiegte zum Auftakt Unseburg mit 2:1 und dann die sehr spielstarken Groß Rosenburger nach einer guten Schlussphase im besten Turnierspiel mit 3:1. Im sehr fairen Nachbarschaftsderby gegen Förderstedt ging Atzendorf mit 2:0 in Führung. Dann erzielte der SVF den Anschluss und es wurde noch einmal richtig spannend. Förderstedt zeigte hier seine beste Leistung im Turnier, aber es reichte nicht mehr zum Ausgleich. Damit stand die ZLG schon frühzeitig als Turniersieger fest. Bester Torschütze wurde Lucas Dübecke (Groß Rosenburg), der als „fliegender“ Torwart einmal mehr seine gute Schusstechnik voll umsetzte.

Fair lief der Wettbewerb im übrigen auch ab. Die Referees Steffen Neumann und Daniel Hene mussten nur eine Zeitstrafe aussprechen.

Bilder