Zerbst/Westeregeln l Innerhalb von nur einer Woche musste sich die männliche B-Jugend von Wacker Wester-egeln in der Sachsen-Anhalt-Liga zum zweiten Mal mit nur einem Tor auswärts geschlagen geben. Beim Tabellennachbarn HSV Zerbst unterlag Wacker am Ende sehr unglücklich mit 22:23 (12:9) Toren und tauscht nun mit Zerbst in der Tabelle als neuer Rangsechster die Plätze.

Das Hinspiel im November letzten Jahres konnte Wacker noch mit 32:26 für sich entscheiden. Dementsprechend hoch war vor dem Spiel der Optimismus, auch in Zerbst die Punkte mitnehmen zu können.Trotz vieler früher Zeitstrafen gegen die Gäste (vier in den ersten 16 Minuten) konnte Westeregeln das Spiel in dieser Phase weitgehend offen gestalten. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen und bis zum 7:7 in der 20. Minute wechselte die Führung ständig.

Dass in der Anfangsphase nicht mehr für Wacker heraussprang, lag laut Trainer Tobias Myrrhe vor allem daran, dass Westeregeln in der Abwehr nicht gut in die Zweikämpfe kam und oft einen Schritt zu spät dran war. Das änderte sich in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit, in denen Wacker nur noch zwei Gegentore zuließ. Vorn trafen die Gäste noch weitere fünfmal und gingen dadurch mit einer recht komfortablen Drei-Tore-Führung (12:9) in die Kabine.

Wacker kam auch gut aus der Halbzeitpause und konnte durch zwei Tore von Luca Elsner den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen (15:10, 28.). Auch als die Gastgeber knapp zehn Minuten vor Spielende erneut ausgleichen konnten (19:19), hatte Wacker die passende Antwort parat und traf zweimal zum 21:19 (43.). Doch abermals kam Zerbst zurück. Die B-Junioren aus Westeregeln leisteten sich zu viele Fehlwürfe im Angriff. Was in den Schlussminuten der ersten Halbzeit noch gut gelang, sollte in den letzten vier Minuten des Spiels nicht mehr funktionieren. Und so verloren die Grün-Weißen am Ende mit der einzigen Führung der Zerbster im zweiten Spielabschnitt sehr unglücklich mit 22:23 Toren.

Wacker: Alec Stolze - Janosch Reek (3), Paul Kupke (3), Matti Schönbein (5), Felix Großheim, Florian Stingl (2), Julian Gromadka (1/1), Jan Thiele, Luca Elsner (8)

Siebenmeter: Zerbst 7/5 - Wacker 1/1 Zeitstrafen: Zerbst 6 - Wacker 6